1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Falcons stürmen ins Halbfinale

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0304_FALCONS_0404_4c
Lucille Peroche (links, ChemCats Chemnitz) stellt sich Nerea Garmendia Odroziola (Falcons Bad Homburg) in den Weg. © Gerhard Strohmann

Bad Homburg (jf). Die Reise geht weiter: Nach einer Gala-Vorstellung haben die Falcons Bad Homburg gestern Nachmittag auch das Rückspiel gegen die ChemCats Chemnitz ganz überzeugend mit 90:66 (50:41) gewonnen und stehen damit wie schon im Vorjahr im Halbfinale der Aufstiegsrunde zur 1. Basketball-Bundesliga der Damen (DBBL).

Die mehr als 120 Zuschauer sorgten im Primodeus-Park am Niederstedter Weg für Volksfest-Stimmung, nachdem die Gastgeberinnen nach einem dreiminütigen Abtasten Fahrt aufgenommen hatten und dann Spiel und Gegner nahezu nach Belieben beherrschten.

Nerea Garmendia Odrioziola sorgte für den 2:2-Ausgleich und nach einem anschließenden 2:5-Rückstand gab es für das Team von Headcoach Jay Russell Brown und Co-Trainer Bernd Betz kein Halten mehr. Durch einen »Dreier« von Elizabeth Klinker gingen die Gastgeberinnen nach viereinhalb Minuten mit 9:7 in Führung - und gaben diese bis zur Schluss-Sirene nicht mehr ab!

Entscheidend dafür war ein 12:0-Lauf, durch den die Falcons nach einer Auszeit kurz vor dem Ende des ersten Viertels binnen zwei Minuten vom 15:11 auf 27:11 davonziehen konnten.

Perfekter Auftritt im dritten Viertel

Die Gäste aus Sachsen schöpften durch den Korberfolg zum 27:13 nach dem ersten Viertel nochmals Hoffnung und boten im zweiten Abschnitt, den sie mit 28:23 zu ihren Gunsten entschieden haben, ihre stärkste Leistung. In der Halbzeitpause fand Brown aber offensichtlich die richtigen Worte, denn nach dem Seitenwechsel waren die Bad Homburgerinnen nicht zu stoppen, zeigten Basketball in Perfektion und entschieden das dritte Viertel gegen den Vertreter der 2. Liga Nord mit 31:9 (!) für sich. »Da hat wirklich alles gepasst«, gab es für Brown in diesen zehn Minuten absolut nichts zu kritisieren.

Franziska Worthmann eröffnete den zweiten Durchgang mit einem ihrer vier »Dreier« und dann zog der Meister der 2. Liga Nord unter dem Jubel der Zuschauer bis zum Ende des dritten Abschnitts auf 81:50 davon.

Angesichts dieses Riesen-Vorsprungs und der Tatsache, dass bereits das Hinspiel in Chemnitz mit 65:62 gewonnen worden war, erhielten auch die Spielerinnen von der Bank im Schluss-Viertel vermehrte Einsatzzeiten.

Erfolgreichste Werferin der Falcons war einmal mehr Elizabeth Klinker mit 20 Punkten, gefolgt von Franziska Worthmann (16), Nerea Garmendia Odroziola (13) und der immer stärker werdenden Gergana Georgieva (10).

Die verletzt zuschauende Lisa Kämpf hatte sichtlich ihre Freude am Gala-Auftritt ihrer neun Teamkolleginnen, die zwar im letzten Abschnitt mit 9:16 das Nachsehen hatten, aber nach dem 20. Sieg in Serie nun hoch erhobenen Hauptes dem Halbfinale entgegensehen.

Gegner ist das BBZ Opladen, dass nach einem 54:46-Hinspielsieg bei den QOOL Sharks Würzburg am Samstag im Rückspiel zu einem kampflosen Erfolg gekommen ist. Die erste Partie im Halbfinale findet am Samstag, 16. April, um 17 Uhr im Primodeuspark in Bad Homburg statt.

Von der Basketball-Gala der Falcons hat auch die Organisation »SOS Kinderdorf für Kinder und Familien aus der Ukraine« profitiert, denn für sie ist beim Spiel gegen die ChemCats Chemnitz eifrig Geld gesammelt worden.

Falcons Bad Homburg: Klinker (20/1), Worthmann (16/4), Gardmendia Odroziola (13), Georgieva (10), Gregor (9/3), Holzschuh (7/1), Brüning (6), Johnston (5), Sagerer (4), Pfeiffer.

Auch interessant