1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Falcons zuerst in Opladen

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Homburg (jf). Die Falcons Bad Homburg treten in der Aufstiegsrunde zur 1. Basketball-Bundesliga der Damen (DBBL) am Samstag um 16 Uhr zur ersten Partie des Halbfinales beim BBZ Opladen im einwohnerstärksten Stadtteil von Leverkusen an. Das Rückspiel ist für Ostersamstag um 16.30 Uhr im Primodeus-Park terminiert worden.

»Ich freue mich sehr auf dieses Spiel, denn mit Opladens Trainerin Grit Schneider bin ich schon sehr vielen Jahren freundschaftlich verbunden!« blickt Falcons-Coach Jay Brown der Begegnung nicht nur wegen der sportlichen Brisanz mit großen Erwartungen entgegen.

Da beide Teams in unterschiedlichen Gruppen der 2. Damen-Bundesliga spielen, hat es bis dato erst eine offizielle Begegnung gegeben. Im Pokalwettbewerb 2021/22 hatte sich dabei das Basketball-Leistungszentrum am 11. September 2021 knapp mit 76:74 durchsetzen können.

Mit der 35-jährigen Franziska Worthmann gibt es übrigens eine Spielerin im Falcons-Kader, die in ihrer Zeit bei den Neuss Tigers schon des öfteren mit den Opladen Hawks die Klingen gekreuzt hat und die deshalb am Samstagnachmittag in der Sporthalle des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Lützenkirchen an eine ehemalige Wirkungsstätte zurückkehrt.

»Das wird am Samstagnachmittag ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform den Ausschlag geben dürfte«, ist für Brown beim Aufeinandertreffen der besten Offensive der 2. Liga Süd (1972 Punkte in 23 Begegnungen) auf die beste Defensive der 2. Liga Nord (1122 Punkte in 21 Spielen) jedes Ergebnis möglich.

»Für uns ist es sicherlich ein Vorteil, dass wir das Rückspiel bei uns im Primodeus-Park mit Unterstützung unserer Fans austragen können. Das hat uns schon am Sonntag gegen die ChemCats Chemnitz enorm geholfen.«

Auch in Opladen setzt der HTG-Coach im ersten Teil des Playoff-Duells auf die herausragenden Rebound-Qualitäten seines Teams, die die Grundlage für die inzwischen 20 (!) Siege in Serie seit dem 30. Oktober 2021 gewesen sind, als es eine 85:88-Niederlage beim ASC Theresianum Mainz gegeben hatte. Es fehlt nur Emma Rhein.

Auch interessant