1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Neu-Anspach an Tabellenspitze

Erstellt:

Hochtaunuskreis (aro). Der FC Neu-Anspach ist neuer Tabellenführer der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West. Die Mannschaft von Trainer Jörg Loutchan eroberte mit einem 4:2 (2:1)-Auswärtssieg beim Aufsteiger TSG Ober-Wöllstadt die Ligaspitze zurück. Lange Zeit tat sich Neu-Anspach aber schwer und wurde vor allen Dingen in den ersten 45 Minuten den eigenen Ansprüchen nicht gerecht.

TSG Ober-Wöllstadt - FC Neu-Anspach 2:4

»Die Gastgeber kommen über den Kampf und spielen das, was sie können, aber wir nehmen den Kampf nicht an und leisten uns trotz spielerischer Feldvorteile zu viele Fehler«, kritisierte Neu-Anspachs Sportlicher Leiter Jerome Lehmann in der Pause den Auftritt seiner Elf in den ersten 45 Minuten.

Zwar waren die Gäste nach feinem Zuspiel von Maziar Namavizadeh in die Schnittstelle in der 20. Minute durch Naofil Akil mit 1:0 in Führung gegangen. Doch nur 60 Sekunden später glich Ober-Wöllstadt bereits zum 1:1 aus. Nach einem Ballverlust von Lars Guenther traf Momodo Jallow per Vollspann. Vier Minuten vor dem Pausenpfiff war es wieder Namavizadeh, der präzise in die Gasse legte und Niclas van der Straeten vollendete zum 2:1 für die Loutchan-Elf. Nach dem Wechsel mussten die Gastgeber sichtbar ihrer kämpferisch starken, disziplinierten Spielweise physisch Tribut zollen. In der 63. Minute zeigte sich die Klasse von Torjäger Namavizadeh, der mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 3:1 (63.) die Vorentscheidung besorgte. Beim 4:1 in der 73. Minute traf Patrick Berschick nach Ecke von Bilal El Makrini per Kopf, ehe Nico Loppe mit dem Schlusspfiff die Resultatverbesserung zum 2:4-Endstand aus Sicht der Gastgeber gelang.

FC-Trainer Jörg Loutchan war nach dem Schlusspfiff mit dem Ergebnis einverstanden (»An unserem Sieg gab es zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Zweifel«), aber mit dem Spiel war er nicht zufrieden. Zu zerfahren, zu behäbig und bequem habe sich seine Elf in den ersten 45 Minuten präsentiert, sodass es an klaren Aktionen fehlte und sich viel zu viele einfache Fehler einschlichen.

Standpauke

»Wir haben viel zu lange den Ball gehalten, statt ihn laufen zu lassen«, schrieb der FC-Coach seinen Mannen einen Mangel ins Notenbuch. Erst nach der Standpauke wurde es besser gegen sehr diszipliniert agierende Hausherren. Trotz des hochverdienten Sieges wünscht sich der FC-Übungsleiter mehr Konstanz, mit der es endlich gelingen soll, mal zu Null zu spielen: »Daran arbeiten wir noch.«

TSG Ober-Wöllstadt: Kitler; Loppe, Gökalp (46. Fett), Jallow, Schütz, Menges, Bechtloff, Adege, El Maimouni (46. Lu. Hannemann), Bakanhan (30. Lo. Hannemann), Brauburger.

FC Neu-Anspach: Schreiber; R. Gilles, Guenther, van der Straeten, Damm, Namavizadeh, Berschick (76. T Hagen), Möbius (60. El Makrini, Sy (78. Lorenz), Akil, Coleman.

Tore: 0:1 Akil (20.), 1:1 Jallow (21.), 1:2 van der Straeten (41.), 1:3 Namavizadeh (63.), 1:4 Berschick (73.), 2:4 Loppe (90.+3) - Schiedsrichter: Uffelmann (Rothenbergen) - Gelbe Karten: Brauburger; El Makrini - Zuschauer: 50.

Auch interessant