1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Neu-Anspach: »Wir treffen das Tor nicht«

Erstellt: Aktualisiert:

Eddersheim/Neu-Anspach (aro). Der A-Jugend-Fußball-Verbandsligist FC Neu-Anspach kassierte am Sonntagabend eine deftige 0:9 (0:3)-Niederlage beim FC Eddersheim. Damit blieb das Schlusslicht auch im elften Saisonspiel der Verbandsliga Süd ohne jeden Punkt.

FC Eddersheim - FC Neu-Anspach 9:0

FC-Co-Trainer Tarik Parmaksiz war der Frust deutlich anzumerken. Denn Woche für Woche startet sein Team in den ersten 45 Minuten verheißungsvoll, erhält nach dem Schlusspfiff Komplimente vom Gegner und steht am Ende wieder mit leeren Händen da.

Am Sonntagabend bedeutete auf dem kleinen Kunstrasen in Eddersheim der erste Angriff der Gastgeber wieder das erste Gegentor für den FC. Melis Jusofovic Eurich nutzte in der 7. Minute den ersten Abwehrpatzer zum 1:0. Beim 2:0 nach einer Viertelstunde durch Adnan Daassis liefen die Gäste in einen Konter. Mitte der ersten Hälfte gestaltete Neu-Anspach die Partie offener und Nicholas Bross scheiterte am Pfosten (21.). Statt des 1:2-Anschlusstreffers sorgte ein katastrophaler Abwehrfehler für das 0:3 durch Daassis (32.). Fünf Minuten nach der Pause nutzte Daassis mit seinem dritten Treffer eine Defensivschwäche zum 4:0, ehe Albin Ugrinaj mit einem kapitalen Distanzschuss den Ehrentreffer noch einmal knapp verpasste. Beim 0:5 durch Nabil Marrouh (58.) reklamierten die Gäste vergeblich ein vorangegangenes Foul an FC-Keeper Torben Sprenger.

Nach einer Stunde verloren die Parmaksiz-Schützlinge komplett die Ordnung und alle Dämme brachen, sodass Curtis Paul (71.), Ayoub Hazzali (75.) und Amer Music (76.) binnen fünf Minuten das Ergebnis auf 8:0 für die Hausherren schraubten. Nachdem Ugrinaj mit einem Freistoß an den Pfosten erneut den Ehrentreffer verpasst hatte, setzte Jusofic Eurich sechs Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt zum 9:0-Endstand.

Die Niederlage war viel zu hoch ausgefallen, waren sich die Trainer beider Teams einig. »Wir treffen einfach das Tor nicht«, schilderte Parmaksiz abschließend das größte Manko des Schlusslichts.

Auch interessant