1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FCNA verliert die Spielkontrolle

Erstellt: Aktualisiert:

Neu-Anspach (aro). Trotz eines mageren 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen die Spvgg Fechenheim bleibt der FC Neu-Anspach in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West Tabellenvierter. Im Heimspiel am Donnerstagabend versäumte es die Mannschaft von Trainer Jörg Loutchan, eine frühe Führung und starke 45 Minuten zum Erfolg zu nutzen. Stattdessen sorgte ein dicker Abwehrpatzer kurz vor der Halbzeit für den überraschenden Ausgleich.

Bereits am Sonntag wartet auf die Loutchan-Elf der schwere Gang zur FG Seckbach, gegen die sich Neu-Anspach in der Vergangenheit immer schwergetan hat.

»Wir hatten das Spiel klar unter Kontrolle und kassieren dann ein unverständliches Gegentor.« FCNA-Trainer Jörg Loutchan äußerte sich frustriert darüber, dass seine Elf die Begegnung nach der Pause völlig aus der Hand gegeben hat. In der 10. Minute verwertete Moritz Ruppe eine schöne Flanke von Celil Cetinkaya zum 1:0.

In der Folgezeit versäumten es die Gastgeber vor allem durch Marvin Akkus-Rodriguez (31., 33.) auf 2:0 zu erhöhen. Ein abgefälschter Schuss von Daniel Lotz landete in der 45. Minute unhaltbar für FC-Keeper Mario Schreiber zum 1:1 im Netz. Loutchan: »Beim Gegentor stand der Schütze völlig blank, obwohl zwei Abwehrspieler in der Box waren.« Der FCNA-Coach ärgerte sich über den Verlust der Spielkontrolle nach dem Wiederanpfiff. »Das hatte nichts mehr mit Fußball zu tun.« Die Zuschauer sahen Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten vor allem beim Torabschluss. Beim FC waren es vor allem Luca Calla mit einem Schuss in die Arme des Keepers (75.), Akkus-Rodriguez mit einem harmlosen Schuss in aussichtsreicher Position (77.) sowie der eingewechselte Maziar Namavizadeh, der frei Fechenheims Torwart Dennis Reuswig anschoss (86.). »Mit der Leistung der zweiten 45 Minuten brauchen wir in Seckbach nicht anzutreten«, so Loutchan.

FC Neu-Anspach: Schreiber; van der Straaten, Berschick (88. Karimi), Cetinkaya, Akkus-Rodriguez, Belfkhi, Ruppe (46. Namavizadeh), Calla, Ujma, Suarez (71. Coleman), Akil.

Spvgg Fechenheim: Reuswig; Azariohi, Haloui, Quass, Lotz, Ogbonnaya, Ahmed, Pedace, Tsilifis (59. Di Liberto), Bulut, Reschke.

Tore: 1:0 Ruppe (10.), 1:1 Lotz (45.) - Schiedsrichter: Amirian (Taunusstein) - Zuschauer: 50.

Jörg Loutchan fordert für Sonntag (15.30 Uhr) gegen Seckbacher Gastgeber, die viel stärker seien als ihr derzeitiger Tabellenplatz es erscheinen lässt, eine deutliche Leistungssteigerung und das Anknüpfen an das kontrollierte Spiel der ersten 45 Minuten gegen Fechenheim.

Sonntag in Seckbach

»Wir dürfen nicht einfach in Kick and Rush verfallen und müssen die sich bietenden Chancen konsequent nutzen.« Nach drei sieglosen Spielen im Jahr 2022 geht es in Seckbach auch darum, einen totalen Fehlstart zu verhindern, um nicht ins Mittelfeld der Tabelle durchgereicht zu werden.

Auch interessant