1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Für Schroers »stimmt alles«

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0105_ALIGA2_02052_4c_1
Zweikampf um den Ball mit Franjo Tutic (links, SG Eschbach/Wernborn II) und Borna Banovic (Schneidhain). © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis . In der Fußball Kreisliga A Hochtaunus hat die SG Eschbach/Wernborn II gegen die SG Blau-Weiß Schneidhain mit einem souveränen 6:1-Sieg drei wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren. Die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II hingegen kam gegen den FSV Friedrichsdorf II über ein 4:4 nicht hinaus und ließ somit wichtige Punkte liegen ließ.

Während die SG Eintracht Feldberg in ihrem Heimspiel gegen die SG Ober-Erlenbach mit 1:2 den Kürzeren zog, gewann die SG Westerfeld mit dem gleichen Ergebnis gegen den FSV Steinbach. Bereits am Samstag trennten sich FSG Merzhausen/Weilrod/Weilrod und die SG Hundstadt mit 1:1.

SG Eschbach/Wernborn II - SG Blau-Weiß-Schneidhain 6:1 (2:0): »Heute hat alles gestimmt«, freute sich SG-Trainer Kai Schroers nach dem klaren Heimerfolg gegen den Tabellendritten. Die Gastgeber bestimmten vom Anpfiff weg das Spiel und führten zur Pause nach Treffern von Nicolas Jan Soine (18.) und Nico Zrakic (42.) hochverdient mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel bauten dann binnen drei Minuten Marc Oldenburg (55.) sowie Nico Zrakic (56.,58.) die Führung auf 5:0 aus und sorgten somit bereits frühzeitig für die Entscheidung. Nach dem Ehrentreffer der Schneidhainer durch Michael Figueiredo zum 1:5 (63.) machte drei Minuten vor dem Spielende Nico Zrakic mit seinem Treffer zum 6:1 das halbe Dutzend noch voll. - Tore: 1:0 Nicolas Jan Soine (18.), 2:0 Nico Zrakic (42.), 3:0 Marc Oldenburg (55.), 4:0 Nico Zrakic (56.), 5:0 Nico Zrakic (58.), 5:1 Michael Figueiredo (63.), 6:1 Nico Zrakic (87.).

SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II - FSV Friedrichsdorf II 4:4 (3:1): »Nach einer guten ersten Hälfte haben wir das Spiel nach dem Wechsel komplett aus der Hand gegeben und können aufgrund zweier Elfmeter-Fehlschüsse der Friedrichsdorfer am Ende mit dem Unentschieden noch zufrieden sein«, kommentierte Wehrheim/Pfaffenwiesbachs Sprecher Thomas Wiedemann die torreiche Begegnung. Den 1:0-Führungstreffer der Gastgeber durch Tim Niklas Gottfried (17.) beantwortete der FSV zunächst im Gegenzug mit dem 1:1-Ausgleich durch Marc Reichert (18.), ehe die Hausherren bis zur Pause durch zwei Tore von Mark Flucken (32.,44.) auf 3:1 davonzogen. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten durch Steffen Fuchs (50.) und Paul Göhsing (73.) zum 3:3 ausgleichen. Patrick Hildebrandt brachte im Anschluss allerdings seine Mannschaft wieder mit 4:3 in Führung (74.). Doch auch diesen erneuten Rückstand steckte Friedrichsdorf gut weg und hatte nach dem 4:4 durch Marc Reichert (80.) mit zwei Strafstößen noch die Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden. In der 83. und 85. Minute schossen jedoch Steffen Fuchs und Marc Reichert einen Handelfmeter und einen Foulelfmeter jeweils über das Tor. - Tore: 1:0 Tim Niklas Gottfried (17.), 1:1 Marc Reichert (18.), 2:1, 3:1 Mark Flucken (32., 44.), 3:2 Steffen Fuchs (50.), 3:3 Paul Göhsing (73.), 4:3 Patrick Hildebrandt (74.), 4:4 Marc Reichert (80.).

SG Eintracht Feldberg - SG Ober-Erlenbach 1:2 (0:0): »Wir haben heute Chance auf Chance vergeben«, ärgerte sich Eintracht Trainer Klaus Schöneich über die aus seiner Sicht mehr als unnötige Niederlage. Bereits vor dem Seitenwechsel hätte Zakaria Ben Abdallah die Gastgeber mit zwei guten Möglichkeiten in Führung bringen können. Zwei Minuten nach der Pause wurden sie dann endlich mit dem 1:0 durch Julian Müller-Braun belohnt. Die Gäste kamen jedoch im Anschluss mit einer ihrer wenigen Möglichkeiten zunächst durch Marco Schudt zum 1:1-Ausgleich (54.) und gingen in der 75. Minute durch Mika Burkardt sogar mit 2:1 in Führung. Die Mannschaft von Klaus Schöneich drückte danach auf den Ausgleich und hatte nach weiteren guten Möglichkeiten für Zakaria Ben Abdallah und und Anouk Neufang zudem Pech, als Liam Norton und Christian Bös nur Pfosten und Latte trafen. - Tore: 1:0 Julia Müller-Braun (47.), 1:1 Marco Schudt (54.), 1:2 Mika Burkardt (75.).

SG Westerfeld - FSV Steinbach 2:1 (0:1): Der FSV war zunächst die bessere Mannschaft und ging bereits in der 10. Minute durch Lukas Gießen mit 1:0 in Führung. Nach einer zehnminütigen Verletzungspause - Anton Röhn und sein Steinbacher Gegenspieler waren mit den Köpfen zusammengestoßen - fingen sich mit zunehmender Spieldauer die Gastgeber. Sie kamen in der 70. Minute nach schöner Vorarbeit von Baris Yesil, durch Anton Röhn zum verdienten 1:1-Ausgleich. Für die Entscheidung zugunsten der Spielgemeinschaft sorgte dann in der 84. Minute nach einem Freistoß von Tobias Rettenbacher, der von Rahmat Qaiumi per Kopf verlängert wurde, wiederum Anton Röhn mit dem 2:1-Endstand. Ein Sonderlob erteilte Westerfelds Pressesprecher Steffen Heil seinem Torwart Henry Lang. »der uns vor allem in er ersten Hälfte mit guten Paraden im Spiel gehalten hat-«

FSG Merzhausen/Weilnau/Weilrod - SG Hundstadt 1:1 (1:1): Auf der Sportanlage in Hasselbach, wo die FSG anschließend ihren »Tanz in den Mai« veranstaltete, trennten sich die beiden Mannschaften vor knapp 200 Zuschauern mit einem leistungsgerechten Unentschieden. »Das Ergebnis geht in Ordnung, wenngleich wir in der letzten Viertelstunde durch Felix Bank, Chris Hartl und Oliver Lorfei noch drei Hochkaräter zum Siegtor hatten«, kommentierte SGH-Spielertrainer Simon Bartsch die Partie. Den Führungstreffer der Gäste erzielte Julian Kiebel in der 30. Minute, der nach einem Eckball von Dominik Humml freistehend zum Schuß kam. Fünf Minuten später war Jonas Grün nach einem Ballverlust der SGH in der Vorwärtsbewegung erfolgreich. Für die FSG bedeutet das Remis einen weiteren Punktgewinn auf dem Weg zum Klassenerhalt, während das Unentschieden für Tabellen-Schlusslicht SG Hundstadt in dieser Hinsicht wahrscheinlich zu wenig gewesen ist. - Tore: 0:1 Julian Kiebel (30.), 1:1 Jonas Grün (35.).

uaspor_0105_ALIGA1_02052_4c
Umkämpft: Milovan Gajic (von links, SG Eschbach/Wernborn II), Thomas Mago (SG Blau-Weiß Schneidhain), Lars Maibach und Franjo Tutic (beide SG Eschbach/Wernborn II) im A-Liga-Duell. © Gerhard Strohmann

Auch interessant