1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Generalprobe für Zweitliga-Start

Erstellt:

Hochtaunuskreis (jf). Vorhang auf zur Tischtennis-Saison 2022/23, die für die Fans im Hochtaunuskreis am Sonntag ab 10 Uhr mit dem Vorrunden-Turnier im DTTB-Pokalwettbewerb gleich einen echten »Leckerbissen« parat hält. Für Gastgeber TTC OE Bad Homburg sind diese drei Spiele im Wingert-Dome zugleich eine willkommene Generalprobe für die Saison in der 2.

Herren-Bundesliga, die für die Ober-Erlenbacher eine Woche später am 4. September mit einem Auswärtsspiel beim TTC Grün-Weiß Bad Hamm beginnt.

Die Fans dürfen sehr gespannt sein, wie sich der neuformierte Kader des Bundesliga-Absteigers in den drei Begegnungen gegen den TSV Schwarzenbek (10 Uhr), den SV Union Velbert II (13 Uhr) und 1. FC Köln (16 Uhr) präsentiert.

Der 1. FC Köln spielt ebenso wie der TTC OE in der 2. Liga, während Schwarzenbek und der SV Union Velbert II (übrigens ebenso wie der SV Union Velbert I) in der 3. Bundesliga Nord antreten. Angesichts dieser Konstellation kommt Gastgeber Bad Homburg als Erstliga-Absteiger die Favoritenrolle zu.

Der Sieger dieser Vorrunden-Gruppe 2 qualifiziert sich für das Achtelfinale, das für den 13. September terminiert ist und bei dem der Qualifikant nach der bereits erfolgten Auslosung Heimrecht gegen den Erstligisten Post SV Mühlhausen hat.

»Wir wollen unbedingt Gruppensieger werden und mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison starten«, gibt sich Sven Rehde, der Sportliche Leiter des TTC OE, vor dem Pokal-Auftakt am Sonntag gewohnt optimistisch.

Zwei Neuzugänge

Die Zuschauer dürfen sich vor allem auf die beiden Neuzugänge der Ober-Erlenbacher freuen: den 25-jährigen Japaner Yuma Tsuboi (Weltranglistenposition 266) und den 20-jährigen Ungarn Csaba Andras (Weltrangliste 207). Beide befinden sich seit Wochenbeginn zusammen mit dem 20-jährigen Rumänen Rares Sipos (inzwischen schon vier Jahre beim TTC OE) sowie den beiden deutschen Perspektivspielern Cedric Meissner (22) und Benno Oehme (22) im Training und probieren im Wingert-Dome unter Coach Daniel Ringleb - in der zweiten Saison beim TTC OE - bereits zahlreiche Aufstellungs-Varianten für die Doppel aus.

Nach dem Pokal-Turnier am Sonntag folgen für die Ober-Erlenbacher Tischtennis-Profis in der 2. Bundesliga zunächst drei Auswärts-Begegnungen vor: am 4. September (15 Uhr) beim TTC Grün-Weiß Hamm, am 10. September (14 Uhr) bei Hertha BSC Berlin und am 25. September (14 Uhr) beim TV Hilpoltstein.

Auch aus diesem Grund will das Taunus-Team am Sonntag den Gruppensieg, um am 13. September gegen Bundesliga Mühlhausen wenigstens im Pokalwettbewerb ein Heimspiel zu haben.

Für die Hausherren würde ein Weiterkommen nach 2015, 2016, 2018 und 2020 bereits die fünfte Teilnahme an der Hauptrunde bedeuten. Zur Erinnerung: Bei der Premiere erlebten 510 Zuschauer am 14. Oktober 2015 im Viertelfinale eine 0:3-Niederlage des damaligen Zweitliga-Aufsteigers TTC Ober-Erlenbach (so hieß der Verein damals noch) mit dem Ex-Anspacher Jens Schabacker gegen den Champions-League-Teilnehmer Borussia Düsseldorf.

Auch interessant