1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Harte Konkurrenz

Erstellt: Aktualisiert:

Hochtaunuskreis (kie). Neun Hessen reisen an diesem Wochenende nach Leverkusen, um sich in der Farbenstadt bei den deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften der nationalen Konkurrenz zu stellen. Einziger Starter aus dem Taunus ist Markus Wagenleitner vom Königsteiner LV, der in der Altersklasse U20 den Siebenkampf in Angriff nimmt. Der Kaderathlet aus dem Taunus hat mit gleich 13 weiteren Gegnern eine stramme Konkurrenz.

Ziel dürfte es sein, eventuell unter die top acht zu kommen. Kein einfaches Unterfangen, da in dieser Klasse nahezu die komplette Mehrkampf-Elite am Start ist. Wagenleitner gefiel am vergangenen Wochenende mit dem Gewinn des Hessentitels im Stabhochsprung, als er in Hanau seine Bestleistung auf schöne 4,40 Meter steigerte. Leider machten sich bei diesem Wettkampf wieder Rückenprobleme bemerkbar, weshalb der KLVler dann auch seinen Start über die 60 Meter Hürden absagte. Nicht mit von der Partie ist im Hauptwettkampf der Frauen die Titelverteidigerin. Bei der letzten Auflage, 2020 ebenfalls in Leverkusen, holte sich Vanessa Grimm (Königsteiner LV) die DM-Krone im Fünfkampf. Die Olympia-Starterin von Tokio verzichtet nach zwei Testwettkämpfen auf die Hallensaison und hat mit ihrem Trainer Philipp Schlesinger bereits die Vorbereitung auf die anstehenden Höhepunkte (WM in Eugene und EM in München) eingeläutet. Bereits Mitte Februar geht es mit dem Nationalkader in ein Trainingslager auf die Kanaren.

Bereits am heutigen Freitag schnürt Oliver Koletzko (Wiesbadener LV) seine Spikes. Der Schmittener geht beim »INIT Indoor Meeting« in Karlsruhe auf Weitenjagd und trifft auf starke internationale Konkurrenz. Koletzko, der der Jugendklasse U20 angehört, stieg Mitte Januar mit 7,52 Metern bei den hessischen Hallen-Meisterschaften in die Saison ein.

Auch interessant