1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hochtaunus-Ass im Halbfinale gestoppt

Erstellt:

uaspor_1912_TENNISHM_201_4c
Bei den Hessenmeisterschaften in der Halle erneut im Halbfinale: Hannah Nagel (TC Bad Homburg). © Gerhard Strohmann

Offenbach (jf). Titelverteidiger Kai Wehnelt vom Wiesbadener THC, der im Laufe seiner Karriere zunächst für den TC Steinbach und anschließend für den TC Bad Homburg aufgeschlagen hatte, ist am Sonntag erneut Tennis-Hessenmeister in der Halle geworden. Im Finale setzte sich der 27-jährige Wehnelt (Nummer 211 der ATP-Weltrangliste im Doppel) gegen Maik Steiner vom TC Bergen-Enkheim mit 5:

7, 6:3 und 12:10 durch.

Bei den Damen stand die 27-jährige Hannah Nagel vom TC Bad Homburg im Landesleistungszentrum auf der Offenbacher Rosenhöhe wie schon im vergangenen Jahr wieder im Halbfinale. Die an Nummer sechs gesetzte Mannschaftsführerin des Hessenliga-Teams hatte sich gegen Nachwuchsspielerin Antonia Pfeiffer (TC Bad Vilbel/Usinger THC) mit 6:1 und 6:1 durchgesetzt und anschließend Svea Voigt vom TV Buchschlag mit 6:0 und 6:2 ausgeschaltet.

Im Viertelfinale gewann Hannah Nagel gegen die topgesetzte Titelverteidigerin Fabienne Gettwart (Tennis 65 Eschborn) mit 6:3 und 6:1, unterlag anschließend jedoch in der Runde der letzten Vier gegen Livia Kraus (ebenfalls Tennis 65 Eschborn) mit 3:6 und 0:6. Kraus holte sich danach auch den Hessen-Titel 2022 durch ein 6:3 und 6:0 gegen Nikol Mircheva (Eintracht Frankfurt).

Mit Qualifikantin Kathrina Dreibholz (TC Steinbach), Katharina Kley (TEVC Kronberg) und Paulina Bruns (TC Bad Homburg) standen auch noch drei Nachwuchsspielerinnen aus Hochtaunusvereinen in Offenbach im Hauptfeld, wobei die 18-jährige Paulina Bruns das Viertelfinale erreicht hat und dort mit 2:6 und 4:6 gegen Nikol Mircheva ausgeschieden ist.

Auch interessant