Kommentar: Cimens Vertragsverlängerung ein gutes Signal

  • schließen

Das ist eine sehr gute Nachricht für den heimischen Fußball: Daniyel Cimen bleibt Cheftrainer des FC Gießen. Über die Kompetenz des vielfachen Junioren-Nationalspielers und ehemaligen Bundesliga-Profis gibt es sicher keine zwei Meinungen: Der A-Lizenzinhaber ist ein absoluter Fachmann. Mindestens genauso wichtig ist für einen Standort wie Gießen, immer wieder von Turbulenzen gebeutelt, aber die Signalwirkung der Vertragsverlängerung.

Cimens Verbleib zeugt von Vertrauen in die Strukturen und das Potenzial, in Mittelhessen tatsächlich dauerhaft semi-professionellen Fußball anbieten zu können. Das lockt nicht nur Spieler, Cimen ist bekanntermaßen bestens vernetzt (siehe die Rückholaktion von Michael Fink), sondern auch potenzielle Geldgeber. Unabdingbare Faktoren, um den FCG dort zu halten, wo er ist. Darüber hinaus ist Daniyel Cimen ein Sympathieträger, dessen Gelassenheit ansteckend wirken kann. Auch wenn er (ganz selten) mal eine Flasche tritt. Cimen ist ein Gießener. Rüdiger Dittrich

Das könnte Sie auch interessieren