1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kronberg hofft auf Wende

Erstellt:

kaspor_1612_BBVOR_161222_4c
Emma Rhein (links) will am Sonntagabend mit der HTG Bad Homburg II gegen den SV Dreieichenhain den 24. Sieg in Serie in der Regionalliga Südwest feiern. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis (jf). Zum Rückrundenstart in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest der Herren erwartet der MTV Kronberg am Samstag um 17.30 Uhr den Tabellensechsten BBU 01 Ulm in der Sporthalle der Altkönigschule.

»Wir blicken positiv in die Zukunft«, lässt sich Kronbergs kroatischer Coach Miljenko Crnjac auch von der Negativ-Bilanz der Vorrunde nicht aus der Ruhe bringen. Mit 13 Niederlagen in den 13 Begegnungen der ersten Halbserie haben seine Schützlinge einen Rekord aufgestellt, auf den sie liebend gerne verzichtet hätten.

Mit einer außergewöhnlich deutlichen 66:109-Schlappe hatte die Saison 2022/23 für die Korbjäger des MTV am 17. September im »MainCourt« in Ulm begonnen und gegen diesen Gegner soll im morgigen Rückspiel die Wende zum Besseren eingeläutet werden. »Unsere Jungs aus dem Oberliga-Kader gewöhnen sich immer besser an Tempo und Niveau in der Regionalliga und wenn jetzt nach und nach unsere Dauer-Verletzten zurückkehren, wird der erste Saisonsieg hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen«, gibt sich Crnjac zuversichtlich. Leon Schicktanz, der am Samstag gegen die Sunkings Saarlouis nicht nur wegen seiner 15 Punkte ein vielversprechendes Comeback feierte, steht als Beispiel für diese Prognose.

Im Anschluss an die Partie gegen Ulm beginnt für die Basketballer des MTV eine sehr kurze Weihnachtspause, denn bereits am 7. Januar steht um 17.30 Uhr bei den Fellbach Flashers in der Gäuäckersporthalle das erste Punktspiel im Kalenderjahr 2023 auf dem Terminplan.

Derbyzeit bei den MTV-Damen

Auch in der Basketball-Regionalliga Südwest der Damen steht am Wochenende des vierten Advents der letzte Spieltag im Jahr 2022 auf dem Programm, wobei der MTV Kronberg am Samstag um 19.30 Uhr zum Derby beim TV Hofheim in der Brühlwiesenhalle antritt und Spitzenreiter HTG Bad Homburg II am Sonntag um 18 Uhr den SV Dreieichenhain im Primodeus-Park erwartet.

Zum Start in die Rückrunde gibt es für »Herbstmeister« HTG Bad Homburg II am Sonntagabend nur ein Ziel: das Hessen-Derby gegen den Tabellenfünften SV Dreieichenhain wie schon im Hinspiel (beim glatten 64:39) gewinnen und den 24. Sieg im Serie feiern. Damit wäre das Team von Trainerin Gergana Georgieva zugleich im kompletten Kalenderjahr 2022 ungeschlagen geblieben, denn zuletzt hat es am 5. Dezember 2021(!) mit einem 53:37 bei der BG Darmstadt/Roßdorf eine Niederlage gegeben! »Wir dürfen allerdings nicht überheblich werden, sondern vom ersten Moment an hellwach sein«, fordert Georgieva von ihrer Mannschaft eine ähnlich große Konzentration wie beim 76:60-Erfolg am Sonntag im Spitzenspiel gegen Zweitliga-Absteiger Dillingen Diamonds.

Da sich die Falcons in der 2. Bundesliga Nord bereits in den Weihnachtsferien befinden, können die Gastgeberinnen am Sonntagabend in bestmöglicher Besetzung und mit einem 12-Personen-Kader antreten.

Davon ist man beim Hochtaunusrivalen MTV Kronberg weit entfernte, denn wegen Verletzungen, Erkrankungen, Urlauben und anderweitigen Verpflichtungen hat Trainerin Uschi Wittlich in den elf Vorrunden-Begegnungen noch nie mit ihrer Bestbesetzung antreten können. Dass dennoch drei Siege (gegen Eintracht Frankfurt mit 69:67, gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 62:47 und gegen den TSV Grünberg II mit 60:54) herausgesprungen sind, muss umso höher bewertet werden. »Das Derby in Hofheim steht immer unter besonderen Vorzeichen. Vielleicht gelingt uns am Samstagabend eine Überraschung, wenn wir endlich einmal unser gesamtes Potenzial abrufen können«, fiebert Wittlich dem letzten Spiel des Jahres entgegen. Vor allem deshalb, weil man sich für die 47:58-Niederlage zum Saisonstart am 18. September in der AKS-Sporthalle revanchieren möchte. Das erste Spiel im Jahr 2023 bestreiten die Kronberger Damen am 14. Januar um 20 Uhr bei der Frankfurter Eintracht in der Sporthalle der Wöhlerschule.

Auch interessant