1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kuriose Zitterpartie

Erstellt: Aktualisiert:

Dreieichenhain (jf). In der Basketball-Regionalliga Südwest der Frauen hat Spitzenreiter HTG Bad Homburg II das Nachholspiel beim SV Dreieichenhain mit 43:41 (27:26) gewonnen und mit dem zwölften Sieg in Serie den nächsten Schritt auf dem Weg zur Meisterschaft gemacht.

In einer Partie aus dem Kuriositäten-Kabinett gab es für die Falcons-Reserve in der Sporthalle der Weibelfeldschule schließlich doch noch ein Happy End. Nachdem die Gäste aus der Kurstadt das erste Viertel mit 15:11 zu ihren Gunsten entschieden hatten, kam der Tabellenvierte bis zur Pause auf 26:27 heran.

Damit nicht genug: Mit einem 10:0-Lauf drehte Dreieichenhain das Spiel bis zur 30. Minute zu einer eigenen 36:31-Führung und sah nach 31 Minuten beim Stand von 41:31 schon wie der sichere Sieger aus.

Nach einer geharnischten Ansprache von Trainerin Gergana Georgieva besannen sich die Bad Homburgerinnen dann aber doch noch auf ihre Stärken, standen nun in der Verteidigung deutlich besser und ließen in den restlichen acht Minuten keinen einzigen Korberfolg der Gastgeberinnen mehr zu!

Spannungsgeladen

In der letzten Spielminute verwandelte Isabel Gregor zwei Freiwürfe zum 42:41 für die HTG und kurz vor der Schluss-Sirene traf Emma Rhein - ebenfalls per Freiwurf - zum Endstand von 43:41.

Nach diesem Zittersieg in Dreieichenhain beginnt für den Tabellenführer aus dem Primodeus-Park in der Regionalliga Südwest nun eine lange Pause, denn erst am 11. Mai steht als nächstes Spiel das Derby beim TV Hofheim auf dem Programm.

HTG Bad Homburg II: Gregor (11/1), T. Steinhoff (11/1), Johanns (10), Rhein (5), Ilic (2), Beising (2), Wick (2). J. Steinhoff, Pfeiffer, Marschner.

Auch interessant