1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Maiausflug« nach Dessau

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Röhrsheim

Region (mro). Nur knapp sechs Wochen nach dem Hinspiel hat der TV 05/07 Hüttenberg am Sonntag um 17 Uhr zum Auswärtsspiel beim Dessau-Rosslauer HV anzutreten. »Man kann sich nichts Schöneres vorstellen als so einen Tagesausflug am Feiertag nach Dessau«, schmunzelt TVH-Trainer Johannes Wohlrab süffisant - nicht nur aufgrund der Entfernung.

Spieltermine wegen Corona - Der TVH hat in der Vorwoche gegen den HSC 2000 Coburg das zweite von aktuell vier verlegten Spielen nachgeholt. Teil eins war das knappe Heim-29:27 gegen den Sonntags-Gegner. Dessaus letztes Auswärtsspiel in Emsdetten fand nicht statt, da dem Team aus dem Münsterland keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung stand. Die Mannschaft von Trainer Uwe Jungandreas holte am Montag die Begegnung gegen Spitzenreiter VfL Gummersbach nach und vergrößerte mit dem überraschenden 33:32-Sieg den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf fünf Zähler. »Sie sind offenbar in einer Bombenform. Gummersbach zu schlagen ist in dieser Saison nur ganz wenigen gelungen. Uns selbst ja auch nicht« zollt Wohlrab dem Gegner und dessen Heimstärke Respekt. »Letzte Saison haben wir dort mit neun Toren verloren.« Dessau hat zudem noch drei weitere Begegnungen aufzuholen, so dass, im Mai sieben Spiele im Dessauer Termin-Kalender stehen.

Die kurze Personaldecke - Im letzten Heimspiel gesellte sich zu den Ausfällen von Vit Reichl, Tobias Hahn und Joel Ribeiro auch noch Tristan Kirschner. Auch der Rechtsaußen, am Dienstag zuvor noch vierfacher Torschütze, musste corona-bedingt passen, so dass Wohlrab nur noch zwei Linkshänder einsetzen konnte und zwei Plätze auf dem Spielberichtsbogen frei blieben, während die Hagener Gäste, trotz fünf verletzungsbedingter Ausfälle, mit einem vollen Kader antreten konnten. Ribeiro sollte am Sonntag wieder dabei sein.

»Bei Tristan und Tobi müssen wir noch die kardiologische Untersuchung abwarten, ob sie spielen können. Wir werden aber kein Risiko eingehen. Zudem hat Johannes Klein Probleme mit dem Fuß und kann nur dezimiert trainieren«, nennt Trainer Wohlrab, der zudem auf Niklas Theiß verzichten wird, seine personelle Fragezeichen, »Er hat die Woche drauf Abiturprüfungen. Geschäftsführung, sportliche Leitung und auch ich als Trainer und zudem Lehrer haben uns dazu entschieden ihm diese Tagestour mit diesem Stress nicht zuzumuten. Wir wollen die Jungs auch dabei unterstützen, für ihren Schulabschluss die bestmöglichen Voraussetzungen zu bekommen.« So könnte »Rudi« Fujita eventuell am Sonntag der einzige Linkshänder sein, den Wohlrab auswärts beim Dessau-Roßlauer HV zur Verfügung hat.

Charakterstärke - Beeindruckend, wie die junge TVH-Mannschaft die Niederlage nur drei Tage zuvor gegen Coburg, zudem mit keiner guten Leistung, abgeschüttelt hat. So war Trainer Johannes Wohlrab nach dem Sieg gegen Hagen stolz auf sein Team. »Das war stark, wie wir uns aus dieser schwierigen Situation gemeinsam herausgeholt haben und jeder hat heute eine charakterstarke Mannschaft gesehen. Das zeichnet uns aus, dass wir in so einem Moment geschlossen als ein Team auftreten. Das zeigt, welch fantastische Charaktere die Jungs sind. Nicht nur die erfahrenen, auch die jungen Spieler. Sie haben alle die konstruktive Kritik angenommen und wir haben als Trainerteam gesagt, dass wir zusammen den Karren aus dem Dreck ziehen müssen«, gibt er einen Einblick, dass in der kurzen Zeit mehr mentale Arbeit zu leisten war.

Favoritenrolle - Die sieht der TVH-Coach bei den Hausherren. Zudem nach dem Husarenstück vom Montag. Aber auch »weil wir in der Rückrunde bisher nur am Anfang in Aue gewinnen konnten und in Dresden noch ein Pünktchen geholt haben. Sonst sah es bei uns ziemlich düster aus«, gesteht er selbstkritisch ein. »Dennoch gehen wir das Spiel mit Vorfreude an und ich weiß, dass sich die Jungs voll reinfetzen werden, selbst wenn wir ohne Auswechselspieler dahinfahren würden.«

Auch interessant