1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Neue »Ballprinzessinnen« gefunden

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1205_Schnuppertra_4c
Viel los war beim Mädchenfußball-Schnuppertraining der SG Westerfeld. © Wolfgang Stalter

Westerfeld (wsu). Auch in diesem Jahr war der Tag des Mädchenfußballs bei der SG Westerfeld ein großer Erfolg. Das auf dem Waldsportplatz in Westerfeld angebotene »Schnuppertraining« stand wie jedes Jahr unter dem Motto »Ballprinzessinnen« gesucht. An dieser Veranstaltung nahmen 49 Mädchen im Alter von sechs bis 14 Jahren teil, 20 Mädchen, keine SGW-Mitglieder, kamen zum »Schnuppern«.

Von sechs Trainerinnen/Trainern der SG Westerfeld wurden die Kids betreut. Im Rahmen des Trainings konnten die jungen Fußballerinnen in den Altersklassen von sechs bis neun Jahren das »Schnupper-Abzeichen« erwerben. Die älteren Teilnehmerinnen in der Altersklasse von neun bis 14 Jahren strebten nach dem »Fußball-Abzeichen«, das den Kids am Ende der Veranstaltung mit einer Urkunde auch dokumentiert wurde.

Für diese Prüfungen hatte das Trainerteam einen Parcours mit fünf Stationen auf dem Waldsportplatz aufgebaut. Den Mädchen wurden für das Fußballabzeichen an den Stationen Aufgabenstellungen mit den Schwerpunkten »Dribbelkünstler«, »Kurzpass-Ass«, Kopfballkönig« Flankengeber« und »Elferkönig«. zugewiesen. Für das »Schnupperabzeichen« mussten die jungen Fußballerinnen nur drei Stationen anlaufen. Alle Altersgruppen hatten an den Stationen zwei Versuche. Die Punktzuweisungen orientierten sich immer an der Zeit, die für die Aufgabenstellung dort benötigt wurde.

Natürlich waren die Kinder vor der Veranstaltung sehr aufgeregt, hatten aber viel Spaß. Svea Haimerl (sechs Jahre) sagte: »Das habe ich mir einfach gewünscht.« Amelie Calmert (acht Jahre) hat schon bei den Jungen gespielt und will jetzt zum Mädchenfußball überwechseln. Sophia Jülich (zehn Jahre) sagte völlig entspannt: »Mädchenfußball möchte ich ausprobieren. Ich will sehen, ob es mir Spaß macht.«

Zufrieden waren auch die Ausrichterinnen Anna Schäfer und Vanessa Tächl, Schäfer: »Es war eine gelungene Veranstaltung, die auch großes Interesse bei den Kindern geweckt hat. Alles hat gut funktioniert, da kann wirklich Gutes nachkommen. Der Zulauf in den einzelnen Altersklassen war hervorragend.«

Auch interessant