1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Niederlage: Geschwächt durch zu viele Ausfälle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Sommerfeld

Bad Nauheim (cso). »Es war ein verrückter Tag.« So fasste Harry Lange den Freitag in Bad Nauheim nach der 3:6 (1:2; 1:3; 1:1)-Niederlage seines EC gegen den EV Landshut zusammen. Der Trainer des Eishockey-Zweitligisten musste kurzfristig auf Goldhelm Taylor Vause, Abwehr-Ass Kevin Schmidt, Stürmer Christoph Körner sowie Förderlizenzler Julian Chrobot verzichten.

Diese vier konnten als Corona-Verdachtsfälle nicht mitwirken. »Stündlich hat sich quasi das Line-Up verändert«, blickte Lange zurück. Als ob das nicht schon genug gewesen wäre, verletzte sich auch noch der gerade genesene Philipp Wachter und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Derart dezimiert taten sich die Roten Teufel schwer gegen die Gäste, die zwar ebenfalls einige Ausfälle zu beklagen hatten, aber nicht so extrem geschwächt waren wie die Kurstädter.

Bad Nauheim: Bick - Wachter, Mick Köhler, Seifert, Hafenrichter, Ketter, Dobryskin - Hickmott, Reiter, Pollastrone, Wörle, Üffing, Keck, Leon Köhler, El-Sayed, Herrmann.

Steno / SR: Brill/Naust. - Tore: 0:1 (2.) Dersch (Mykiska, Valenti), 1:1 (14.) Leon Köhler (Hickmott, Ketter), 1:2 (15.) Bruch (Pfleger, Hult), 1:3 (25.) Hult (Pfleger, Schwarz), 2:3 (29.) Leon Köhler (El-Sayed), 2:4 (31.) Mühlbauer (Kornelli), 2:5 (39.) Gill (Valenti; PP), 3:5 (58.) Mick Köhler (Üffing, Hickmott; PP), 3:6 (60.) Kornelli (EN). - Zuschauer: 1000.

Auch interessant