1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nur Eschbach/Wernborn punktet

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_2404_KOL1_250422_4c_1
Ben Baum (links , Usinger TSG II) sieht sich den DJKlern Mahady Faizi und Berkay Karasu gegenüber. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis . Kein Sieg in der Fußball-Kreisoberliga für die Teams aus dem Usinger Land: Die Reserve der Usinger TSG musste sich beim Tabellenschlusslicht knapp mit 2:3 (1:2) geschlagen geben und muss sich nun im Abstiegskampf strecken, während die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach beim FC Weißkirchen mit 1:2 (0:1) unterlag und auf Tabellenplatz sieben verharrt.

Den einzigen Punkt konnte die SG Eschbach/Wernborn nach einem 0:2-Rückstand in Seulberg ergattern (2:2). Die ungeschlagene SG Ober-Erlenbach zieht weiter alleine ihre Kreise an der Tabellenspitze nach einem 5:0-Sieg gegen die Sportfreunde Friedrichsdorf II, während die Teutonia Köppern (1:3 gegen SGK Bad Homburg) und die Spvgg 05/99 Bomber Bad Homburg (1:3 gegen FC Oberstedten) nicht mehr hinterher kommen. Weiter trennten sich die SG Oberhöchstadt und die Eintracht aus Oberursel mit 2:2 unentschieden

DJK Bad Homburg II - Usinger TSG II 3:2 (2:1): Auch nach der unglücklichen Niederlage beim Schusslicht aus der Kurstadt wollte UTSG-Trainer Rainer Birkenfeld den Klassenerhalt noch nicht abhaken. »Solange es rechnerisch noch möglich ist, werden wir die Saison nicht aufgeben und weiter um die noch nötigen Punkte fighten«, gab er sich nach dem Spiel kämpferisch. Die Gäste aus Usingen kamen gut ins Spiel und hatten, nachdem Hendrik Krüger im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht worden war, auch die große Chance, früh in Führung zu gehen. Der sonst so sicherere Elfmeterschütze Ardian Veli zeigte jedoch Nerven und konnte zum ersten Mal in dieser Saison nicht vom Strafstoßpunkt treffen. Auf der Gegenseite machte es Birhat Erdogan besser, der nach einem von Yanick Sachs an Ibrahim Cigdem verursachten Foulelfmeter zum 1:0 für das Schlusslicht traf. Die Gäste aber ließen sich nicht beirren und kamen schon kurz darauf durch Luca Birkenfeld zum verdienten Ausgleich, der nach schöner Vorarbeit von Veli den Ball unter die Latte hämmerte. Die UTSG hatte mehr vom Spiel und drängte erneut auf die Führung, aber kurz vor der Halbzeit brachte DJK-Routinier Cigdem seine Farben wieder in Front, nachdem er eine gelungene Kombination zum 2:1-Halbzeitstand abschließen konnte. So musste die UTSG erneut einem Rückstand nachlaufen. Sie investierten viel, doch das Tor machten die anderen. Einen Konter konnte Merit Aydin zum 3:1 abschließen. Nach einer Ecke kamen die Gäste per Kopfball aus dem Gewühl von Veli noch mal auf 2:3 ran, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen und am Ende stand die fünfte Niederlage in Folge für das Birkenfeld-Team. Am kommenden Donnerstag soll sich dann das Blatt im Derby gegen die SG Eschbach/Wernborn wieder zum guten Wenden. - Tore: 1:0 Birhat Erdogan (27./Foulelfmeter), 1:1 Luca Birkenfeld (33.), 2:1 Ibrahim Cigdem (37.), 3:1 Merit Aydin (51), 3:2 Ardian Veli (85.) - Bes. Vork.: Adrian Veli (UTSG) schießt Foulelfmeter am Tor vorbei (8.).

DJK: Molitor, Allgaier, Hermans, Pannunzio, Karasu, Aydin, Jaouadi, Erdogan, Klaus, Cigdem, Eickermann (Hilzinger, Faizi, Petersen).

UTSG: Forth, Klee, Garth, Birkenfeld, Sachs, Gonzales Torres, Lerch, Veli, Berisha, Krüger, Baum (Stanscheitis, Brockötter).

FC Weißkirchen - SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach 2:1 (0:0): Nichts zu holen gab es für die Spielgemeinschaft beim FC Weißkirchen. »Wir haben nichts auf den Platz bekommen und zurecht verloren. Obwohl wir am Ende noch fast dran waren am Ausgleichstreffer«, fasste SG-Trainer Tobias Ketter die Partie zusammen. Mit einem Sonntagschuss durch Rachid El Malki gingen die Hausherren in der 30. Spielminute in Führung. Eine Viertelstunde nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren erneut durch El Malki auf 2:0. Nach der ersten schön herausgespielten Angriff über die linke Angriffsseite der Gäste läutete der Treffer von Bayram Akdag in der 77. Minute die Endphase ein, in der die Gäste wenigstens noch einen Punkt aus dem Oberurseler Stadtteil entführen wollten. Nachdem Paul Gräfe dann einen gefährlichen Konter der Hausherren nur mit einer Notbremse unterbinden konnte und mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, war die Aufholjagd der Gäste in Unterzahl jäh unterbrochen und umso schwerer. Die Gäste mussten sich mit der Niederlage zufrieden geben und können es dann unter der Woche beim noch immer ungeschlagenen Tabellenführer aus Ober-Erlenbach besser machen - Tore: 1:0 und 2:0 beide Rachid El Malki (30., 60.), 2:1 Bayram Akdag (77.) - Rote Karte: Paul Gräfe (81./SGWP).

FCW: Ingrisch, Seeger, Hohmann, El Mastouli, Hennecke, Paulsen, Albayrak, Kaya, Brandt, Mehmetaj, El Malki (Silberberg, Güral, Kim).

SGWP: Buchmann, Gräfe, Samivalla, T. Selzer, Brinkmeier, Baltaci, Akdag, Beck, J. Selzer, Matern, Pamukci (Lindner, Körle).

SV Seulberg - SG Eschbach/Wernborn 2:2 (1:0): Nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus kamen die Gäste beim abstiegsbedrohten SV Seulberg. Dabei waren die Hausherren bereits kurz nach dem Anpfiff durch einen langen Pass auf Liberato Aiello mit 1:0 in Führung gegangen. »Wir hatten mehr vom Spiel, mussten aber lange dem Rückstand hinterherlaufen. Die Seulberger waren jederzeit mit ihren langen Bällen über die Außen gefährlich«, musste sich Gäste-Trainer Andreas Arr-You am Ende mit dem Punkt zufrieden geben. Beim zweiten Treffer waren sich beide Trainer einig, dass dieser aus sehr abseitsverdächtiger Position fiel, aber einen Videobeweis gibt es in der Kreisoberliga ja nicht, und so stand es kurz nach dem Seitenwechsel 2:0 für die Hausherren. Nach einem weiten Pass von Jan Zimmermann auf Patrick Gilles konnte dieser per Kopf den Rückstand verkürzen. Die Gäste taten mehr fürs Spiel, aber ohne sich größere Torchancen herauszuspielen. Seulberg versuchte, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen und eine großen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen. Doch zehn Minuten vor dem Ende bekam ein Seulberger Abwehrspieler im Strafraum den Ball an die Hand und Philipp Brendel stellte den 2:2-Endstand mit einem verwandelten Strafstoß her. Kurz vor dem Ende hatte erneut Brendel mit einem Volleyschuss aus 30 Metern sogar noch die Chance, das Spiel komplett zu drehen, doch das wäre des Guten zu viel gewesen und am Ende ging das Unentschieden auch in Ordnung - Tore: 1:0 Liberato Aiello (2.), 2:0 David Prochatzki (58.), 2:1 Patrick Gilles (64.), 2:2 Philipp Brendel (81./Handelfmeter).

SVS: Nitsche, S. Prochatzki, D. Prochatzki, Mainka, Weber, Piston, Nürnberger, Dodik, Bornschein, Lotz, Aiello (Nieto, Akan).

SGEW: Schneider, Körner, Gajic, Jentzsch, Wanzki, L. Brendel, Cakar, Gilles, Wacup, Juric, Zimmermann (P. Brendel, Holzlehner).

Im Stenogramm

SG Ober-Erlenbach - Sportfreunde Friedrichsdorf II 5:0 (0:0) - Tore: 1:0 und 2:0 beide Sebastian Seitz (10., 25.), 3:0 Thomas Pottmeyer (27.), 4:0 Niklas Kraus (45.), 5:0 Seitz (66.).

SGOE: Fischer, Paszun, Heller, F. Grassler, Seitz, Keller, J. Grassler, von Ramm, Hickl, Kruas, Pottmeyer (Lahchaychi, Schudt, Czechal).

SFF: Emmerich, Privat, Nazari, Kovacevic, Zentgraf, Cimke, Ahmadi, Assadi, Kus, Grummenacker, Juricic (Alwaris Akhtari, Alijan Akhtari).

SG Oberhöchstadt - Eintracht Oberursel 2:2 (0:0) - Tore: 0:1 und 0:2 beide Henri Bohdal (34., 38.), 1:2 Nils Klenk (60./Foulelfmeter), 2:2 Antonio Malfera (90.+2).

SGO: Smith, Dörschel, Müller, Nujici, Steier, Klenk, Raczek, Malfera, Heynen, Ennaji, Schmidt (Deupmann, Fuchs, Köpf).

Eintracht: Grossmann, Arconada, Widmann, Feuser, Yildiz, Bohdal, Obhafuoso, Hildebrandt, Adloff, Becker, Schäfer (Priepke, Drissler).

Teutonia Köppern - SGK Bad Homburg 1:3 (1:1) - Tore: 0:1 Fitwi Tesfay Eyob (9.), 1:1 Fabian Bannert (13.), 1:2 Eyob (49.), 1:3 Gholamreza Ahmadi (53.).

Teutonia: Voigt, Watzke, Müller, Kötter, Bannert, Dos Santos, Luka Milic, Kaus, Kadel, Hanf, Hofmann (Brendel).

SGK: Kroll, Tesfay Eyob, Bosch, Mitrovic, Danisir, Dülger, Osagie, Bulut, Eiding, Ahmadi, Rogacz (Bankunye, Schäfer, Baris).

Spvgg 05/99 Bomber Bad Homburg - FC Oberstedten 1:3 (0:2) - Tore: Keine Angaben.

Spvgg: Häfner, Carotenuto, Schirmer, El Hamdaoui, Mainert, Riquig, Haub, Gazae Embaye, Kim, Staudenmaier, Haible.

FCO: Becker, Kallinich, Rollow, Rünzi, Eichsteller, Faquir, Füssel, Kästner, Pijanovic, Luca Caic, Masarski.

uaspor_2404_KOL2_250422_4c
Adrian Veli (links, Usinger TSG II) hat es mit Daniel Allgaier (DJK Bad Homburg II) zu tun. © Gerhard Strohmann

Auch interessant