OFC verteilt kein Geburtstagsgeschenk

  • schließen

REGION - (tf). Kickers Offenbach hat mit einem 3:1-Auswärtssieg Tabellenplatz vier in der Fußball-Regionalliga Südwest verteidigt und dem gastgebenden FC Bayern Alzenau zum 101. Geburtstag keine Geschenke gemacht. Bei wechselhaftem Frühlingswetter bestimmte der OFC von Beginn an die Partie und setzte sich tief in der gegnerischen Hälfte fest. Die verdiente Führung folgte in der 25.

Minute: Nach einem Freistoß von Tunay Deniz köpfte Elia Soriano den Ball ins Alzenauer Tor. Mit der Führung im Rücken liefen die Kickers weiterhin hoch an und ließen dem Gastgeber wenig Möglichkeiten zur Entfaltung. Aus dem Nichts dann der Ausgleich mit einem kuriosen Eigentor: Nachdem Denis Huseinbasic den Rückpass zu Stephan Flauder falsch angesetzt hatte, landete der Ball im Netz (36.). In der zweiten Halbzeit präsentierte sich der OFC weiterhin offensiv und hatte durch den Ex-Alzenauer Serkan Firat die erste Chance. Die anschließende Ecke führte zum 1:2. Malte Karbstein schoss den zunächst abgewehrten Ball von der Strafraumkante ins Tor und brachte die Kickers in Führung (50.). In der 72. Minute machte der eingewechselte Mathias Fetsch per Abstauber den Deckel auf die Partie. Während Offenbach als Rangvierter weiter auf den Spitzenplatz schielen darf, ging der FC Bayern Alzenau am Tag seines 101. Geburtstag leer aus und hat als Vorletzter schon elf Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Der FSV Frankfurt kassierte binnen vier Tagen die zweite Niederlage, diesmal mit 1:2 im Hessenderby beim KSV Hessen Kassel. Ein Eigentor von Marco Speck und Mahir Saglik brachten die Hausherren in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße. Dominik Nothnagel erzielte in der 57. Minute den Anschlusstreffer. Und kurz vor dem Abpfiff hätte Alieu Sawaneh das 2:2 für den Tabellensechsten erzielen können. Sein Abschluss landete an der Torlatte. Bereits am Dienstag steht das nächste Derby für den FSV an, es geht auf den Bieberer Berg zu Kickers Offenbach (19 Uhr).

Federn im Aufstiegskampf ließ auch der TSV Steinbach Haiger. Der Tabellenzweite kam gegen die TSG Balingen nicht über ein 1:1 hinaus. Den Blitz-Gegentreffer von Marc Pettenkofer konnte Enis Bytyqi nur noch ausgleichen.

Der FC Gießen erkämpfte sich das siebte Remis in den letzten zehn Matches. Beim 1:1-Heimunentschieden gegen den Bahlinger SC brachte Milad Salem den FCG in Führung, Rico Wehrle glich nach dem Seitenwechsel aus. Obwohl die Mittelhessen in der Tabelle auf Rang 15 abrutschten, bauten sie den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf drei Zähler aus, weil die TSG Hoffenheim II gegen Spitzenreiter SC Freiburg II verlor.

Nichts zu holen gab es einmal mehr für Eintracht Stadtallendorf. Das personell gebeutelte Tabellenschlusslicht unterlag Astoria Walldorf mit 0:6.

Das könnte Sie auch interessieren