1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Packendes Duell

Erstellt:

uaspor_2811_TTVL1_291122_4c
Vor Beginn der Verbandsliga-Partie gegen den TTC Elz II noch optimistisch: die SG Anspach II mit Matthias Heßel, Sebastian Wagner, Norman Kühs, Markus Meinig, Kapitän Julian Henrici und Hans-Jürgen Schade (von links). © Gerhard Strohmann

Neu-Anspach (jma) Gleich zweimal an der Platte aktiv war die zweite Herren-Mannschaft der Tischtennis-Abteilung der SG Anspach. Der Verbandsligist musste zunächst zum TV Braunfels II reisen und lieferte sich dort ein heißes Duell über gut dreieinhalb Stunden.

Bereits nach den Doppeln, die mit 2:1 für die SGA ausgingen, konnte man erkennen, wie knapp die Partie verlaufen würde. Zunächst war zwar das Anspacher Sextett um Topspieler David Knopf kurzzeitig mit 4:1 vorne, doch dann führten zur Halbzeit doch die Gastgeber mit 5:4. Äußerst wichtig war dann der Fünfsatz-Sieg von Youngster Knopf, der nicht nur den Ausgleich bedeutete, sondern auch eine Art Signalwirkung auf die Kollegen hatte. Matthias Heßel, Julian Henrici und Norman Klühs sorgten für das 8:5, ehe Niederlagen von Sebastian Wagner und Timm Möbes letztlich doch das Schlussdoppel mit Knopf/Henrici auf den Plan rief. Nach verlorenem ersten Satz übernahmen die beiden SGAler das Heft des Handelns und sorgten somit für den wichtigen 9:7-Auswärtserfolg.

Um dann aber in der Tabelle tatsächlich oben anklopfen zu können, wäre darüber hinaus noch ein Sieg gegen den TTC Elz III nötig gewesen, doch dieser Traum zerplatzte alsbald nach den ersten sieben Spielen. Zu diesem Zeitpunkt lag die SGA nämlich schon mit 1:6 im Hintertreffen und sorgte durch Punkte von Norman Klühs und Julian Henrici nur noch für Ergebniskosmetik. Die 3:9-Niederlge lässt die Kleeblattstädter nun im oberen Mittelfeld der Tabelle ankommen.

SGA gegen Braunfels II: Knopf/Henrici (1), Heßel/Klühs (1), Wagner/Möbes, Knopf (2), Heßel (2), Henrici (1), Klühs (1), Wagner, Möbes.

SGA gegen Elz III: Heßel/Klühs (1), Henrici/Meinig, Schade/Wagner, Heßel, Henrici (1), Schade, Meinig, Klühs (1), Wagner.

Kreisliga, SGA V - TV Oberstedten II 9:3: Relativ leichtes Spiel hatte die »Fünfte« in der Kreisliga gegen die zweite Mannschaft des TV Oberstedten. Zwar hielten die Gäste das Geschehen nach den drei Doppeln mit 1:2 noch recht ausgeglichen, doch danach übernahm die SGA das Kommando. Pech hatte Lothar Dornauf, der im fünften Satz seines Einzels Matchbälle vergab und letztlich den Kürzeren zog. Dieses Missgeschick wurde von seinen Kollegen aber schnell aufgefangen, sodass letztlich ein sicherer 9:3-Sieg auf dem Spielberichtsbogen stand. In der Tabelle bleibt die SGA dem Tabellenführer Usinger TSG somit auf den Fersen.

SGA: Dornauf/Bletz, Noetzel/Roche (1), Bender/Trybek (1), Noetzel (2), Bender (2), Roche (2), Dornauf, Bletz (1), Trybek.

1. Kreisklasse, SGA VI - TV Weißkirchen III 9:7: SGA: Dornauf/Bletz (2), Trybek/Knapp, Fried-Brosz/Ulyanov, Dornauf (2), Bletz (1), Trybek (2), Fried-Brosz (1), Ulyanov (1), Knapp.

SGA VI - SC Eintr. Oberursel 9:4: SGA: Dornauf/Bletz, Trybek/Ulyanov, Schmitt/Barzel (1), Dornauf (2), Bletz (1), Trybek (1), Schmitt (2), Ulyanov (1), Barzel (1).

Damen-Bezirksoberliga, SGA - SG DJK Hattersheim II 4:6: Eine sehr knappe 4:6-Niederlage musste das sehr junge Damen-Team in der vergangenen Woche einstecken. An eigenen Platten unterlag man der SG DJK Hattersheim nach exakt zweieinhalb Stunden. Nach ausgeglichenen Doppeln geriet die SGA durch zwei Niederlagen im hinteren Paarkreuz mit insgesamt 2:4 in Rückstand und in den folgenden Spielen gelang es nicht, diesen wettzumachen.

In der Tabelle rangiert die SGA nunmehr im hinteren Drittel, aber das Team hat sehr viel Potenzial für die Zukunft.

SGA: Plesowski, X./Plesowski, A. (1), Timur/Grunow, Timur (1), Grunow (1), Plesowski, X. (1), Plesowski, A.

Jugend 15 Hessenliga, TG Unterliederbach - SGA 7:3, Eintracht Frankfurt - SGA 7:3: Gleich zweimal aktiv war das Quartett der Jugend-Hessenliga. Bei der TG Unterliederbach unterlag man mit 3:7 und tags darauf bei Eintracht Frankfurt mit dem gleichen Ergebnis. Alexander Barzel, Alexander Hiebsch und Jonas Novotny hielten in Unterliederbach mit einem Punkt im Doppel sowie zwei im Einzel das Geschehen bis zum 3:3 ausgeglichen, doch letztlich gelang es später nicht mehr, einen weiteren Punkt hinzuzufügen.

Gegen Eintracht Frankfurt war man nach den Doppeln ebenfalls auf Augenhöhe, doch drei Spielverluste in Folge sorgten für eine Vorentscheidung.

SGA gegen Unterliederbach: Novotny/Schmücker, Barzel/Hiebsch (1), Barzel (1), Hiebsch, Novotny, Schmücker.

SGA gegen Frankfurt: Novotny/Schmücker, Barzel/Hiebsch (1), Barzel, Hiebsch (1), Novotny (1), Schmücker.

Auch interessant