1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Qualifikation für deutsche Titelkämpfe

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0405_schwimm_IMG__4c
Lavinia Scheider (Mitte) wartet konzentriert auf das Startsignal in Rückenstart-Position. © privat

Usingen (ins). Am ersten Maifeiertag wurde in Bad Nauheim das traditionelle Internationale Frühjahrsmeeting der SG Wetterau ausgetragen, bei dem viele Vereine die Entwicklung ihrer Schwimmer nach den Ostertrainingslagern testen, aber auch Qualifikationszeiten für anstehende Meisterschaften erreicht werden können. Der Wettkampf wurde ohne Corona-Beschränkungen durchgeführt und bot somit Normalbedingungen.

Lediglich Eltern durften nicht ins Schwimmbad, der Eintritt war nur für Aktive, Trainer, Betreuer, Helfer und Kampfrichter zugelassen.

Die Schwestern Lavinia und Maeva Schneider aus Usingen, die für den TV Wetzlar schwimmen, zogen eine sehr positive Bilanz. Maeva Schneider dürfte sich durch ihre Verbesserung um sieben Sekunden über 200 Meter Lagen die Qualifikation für den deutschen Mehrkampf gesichert haben, der im Juni in Dresden stattfindet. Zwar hat sie in der Wertung nur Platz vier erreicht, ist mit ihrer Zeit in der deutschen Bestenliste aber vom 55. Platz auf den 26. Rang vorgerutscht. Für den Mehrkampf sind die 80 schnellsten Lagenschwimmerinnen ihres Jahrgangs qualifiziert. Eine Zeit unter drei Minuten gilt als Schallgrenze, die die Schwimmerin mit 2:57,79 deutlich unterboten hat. Weiterhin wurde sie Erste über 100 Meter Freistil, Zweite über 50 Meter Freistil. Bronze erkämpfte sich die Usingerin über 200 Meter Freistil mit jeweils persönlichen Bestzeiten. Ein weiterer dritter Platz kam am Ende des Wettkampfes über 100 Meter Rücken hinzu, hier blieb Maeva Schneider hinter ihrer persönlichen Bestmarke.

Schwester Lavinia konnte sich über fünf Medaillen und vier Bestzeiten freuen. Über 50 Meter Freistil wurde sie Zweite im Jahrgang 2008. Auf dieser Strecke verbesserte sie sich nochmals, aber bereits letztes Wochenende endete die Möglichkeit für eine Qualifikation zu den süddeutschen Meisterschaften, die sie mit sieben Hundertsteln verpasste. Zwei weitere zweite Plätze mit Bestzeiten erschwamm Lavinia Schneider über 50 Meter Rücken und 100 Meter Rücken. Ebenfalls unter ihrer persönlichen Bestmarke blieb sie über 200 Meter Freistil, womit sich die Schwimmerin den dritten Platz sicherte. Nochmal Bronze ohne Bestzeit über 100 Meter Freistil komplettierte den erfolgreichen Wettkampftag.

Auch interessant