1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rekordverdächtiger Jahresauftakt

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_0201_FALCONS_0301_4c
Isabel Gregor (rechts) feiert bei den Bad Homburg Falcons in Ludwigsburg nach ihrem Nasenbeinbruch ein eindrucksvolles Comeback. © Gerhard Strohmann

Ludwigsburg (jf). Rekordverdächtig: Mit einem 121:28-Kantersieg sind die Falcons Bad Homburg gestern Nachmittag in der 2. Basketball-Bundesliga Süd der Damen ins Jahr 2022 gestartet! Mit dem neunten Erfolg in Serie und dem dritten dreistelligen Sieg in dieser Saison haben die Schützlinge von Trainer Jay Brown souverän die Tabellenführung verteidigt.

»Ich hätte gerne gegen einen Gegner in Bestbesetzung gespielt«, war Brown nicht sonderlich erbaut darüber, dass Gastgeber Ludwigsburg mit mehrfachem Ersatz antreten musste und von der ersten Sekunde an hoffnungslos unterlegen war.

Die »Starting Five« der Falcons, die in der Besetzung Franziska Worthmann, Annika Holzschuh, McKenzie Johnston, Elizabeth Klinker und Natalia Brüning auf dem Feld gestanden hatte, diktierte das Geschehen nahezu nach Belieben, führte schnell mit 15:3 und lag bereits nach dem ersten Viertel mit 35:9 auf Kurs Richtung dreistelligem Sieg.

Über einen Halbzeitstand von 64:15 und ein 88:22 nach dem dritten Abschnitt entwickelte sich das Ergebnis bis zum rekordverdächtigen Endergebnis von 121:28. In den Annalen der 2. Damen-Bundesliga wird ein Resultat mit 93 ) Punkten Differenz sicherlich kaum zu finden sein. Treffer Nummer 100 ging übrigens auf das Konto von Lisa-Marie Kämpf, die 6:34 Minuten vor dem Ende zum 100:26 aus Bad Homburger Sicht getroffen hatte.

»Wir haben als Team eine überzeugende Leistung abgeliefert, die Spannung stets hochgehalten und sehr diszipliniert und strukturiert gespielt«, zog Brown ein positives Fazit, wenngleich er nicht verhehlen konnte, dass die erste Basketball-Partie im neuen Jahr für seine Schützlinge noch nicht einmal den Charakter eines Trainingsspiel gehabt hatte.

»Lizzy« Klinker ragt heraus

Bei den hoffnungslos unterlegenen Gastgeberinnen war Hanna Risinger mit acht Punkten die erfolgreichste Werferin. Bei den Falcons sind sämtliche zehn eingesetzten Spielerinnen in der Scorer-Liste zu finden. Angefangen von »Lizzy« Klinker, die mit 27 Zählern, 12 Rebounds (»Double-Double«) und einer Effektivität von 44 die herausragende Akteurin war, bis hin zum 20-jährigen Nesthäkchen Tosca Steinhoff, das einen ihrer beiden Drei-Punkte-Würfe im Korb der BSG untergebrachte.

Die Ausbeute bei den »Dreiern« war wohl der einzige Kritikpunkt in einer ansonsten perfekten Bundesliga-Begegnung der Falcons, denn bei 15 Versuchen landeten in der Rundsporthalle in Ludwigsburg gerade mal vier im Korb der Gastgeberinnen. Darunter zwei von Franziska Worthmann, die dafür fünf Versuche benötigte.

Derby steigt am 16. Januar

»Ab Dienstag beginnt für uns die Vorbereitung auf das Derby am 16. Januar gegen Weiterstadt«, bedauert es Brown sehr, dass seine Spitzenreiter-Mannschaft am kommenden Wochenende in der 2. Bundesliga spielfrei ist und dadurch möglicherweise aus dem Rhythmus kommt.

Falcons Bad Homburg: Klinker (27), Kämpf (21), Brüning (18), Holzschuh (13), Gregor (10), Worthmann (10/2), Johnston (8), Sagerer (7/1), Rhein (4/1), T. Steinhoff (3/1).

Auch interessant