1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Röske ist der Matchwinner

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1004_KOL1_110422_4c_1
Zwei gegen Einen: Moritz Hecker (FC Neu-Anspach II), Dominik Nürnberger (SV Seulberg) und Manuel Müller (FC Neu-Anspach II) mit engagiertem Einsatz. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis . In der Fußball-Kreisoberliga Hochtaunus bleibt an der Tabellenspitze alles beim Alten: Die SG Ober-Erlenbach führt dank eines klaren 5:0-Sieges bei der Usinger TSG II weiterhin unangefochten vor Teutonia Köppern (4:0 gegen FC Oberstedten). Der Tabellendritte SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg patzte überraschend mit 1:2 bei den Sportfreunden Friedrichsdorf II, dadurch konnte sich der FC Neu-Anspach II durch einen 4:

1 Heimsieg über den SV Seulberg auf denselben verbessern. Die SG Eschbach/Wernborn (3:2 gegen FC Weißkirchen) und die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach (1:0 gegen den Tabellenletzten DJK Bad Homburg II) kamen zu Siegen. Weiter spielten: SGK Bad Homburg - SG Oberhöchstadt 1:1 und Eintracht Oberursel - EFC Kronberg 0:2.

Usinger TSG II - SG Ober-Erlenbach 0:5 (0:4): Für den an Corona erkrankten Cheftrainer Rainer Birkenfeld übernahmen Spieler Jannik Sachs und Obmann Achim Kremsler die Betreuung des letzten Aufgebotes der UTSG. Von einem verdienten Sieg des Tabellenführers berichtete nach dem Spiel Kremsler: »Mit unserem zusammengewürfelten Aufgebot war gegen den Spitzenreiter nicht mehr drin, zumal wir bereits zur Pause mit 0:4 im Hintertreffen lagen.« In der 14. Minute brachte Cedric Heller seine Farben mit einem unhaltbaren Schuss aus 18 Metern mit 1:0 in Führung und nur vier Minuten später folgte bereits der zweite Treffer der SGO: Niklas Kraus verwandelte einen von Felix Garth verursachten Foulelfmeter zum 2:0. Abermals nur 120 Sekunden später fiel bereits der dritte Treffer der Erlenbacher abermals durch Heller, der UTSG-Keeper Dominik Roos aus kurzer Distanz erneut keine Abwehrmöglichkeit ließ. Mit dem vierten Tor des Leaders in der Nachspielzeit der ersten Hälfte war das Spiel bereits entschieden, Heller zog ab und Garth gab dem Leder noch eine Richtungsänderung - 0:4. Zufrieden zeigte sich Achim Kremsler mit dem Auftreten seiner Mannschaft in Durchgang zwei: »Die zweiten 45 Minuten waren okay, wir haben nicht aufgesteckt und hatten durch Marek Schiesser sogar noch eine gute Möglichkeit.« Schiesser zog aus kurzer Distanz ab (73.), doch SGO-Keeper Adrian Fischer parierte glänzend. Eine Minute vor dem Ende sorgte der eingewechselte Marco Schudt mit dem zweiten Elfmeter (Ben Baum war der Verursacher) für den 5:0-Endstand. - Tore: 0:1 Cedric Heller (14.), 0:2 Niklas Kraus (18./FE), 0:3 Heller (20.), 0:4 Heller (45.+3), 0:5 Marco Schudt (89./FE).

UTSG: Roos; Baum, Stanscheitis, Felix Garth, Sachs, Berghof, Schiesser, Gonzalez Torres, Osman, Krüger, Brockoetter (Sinanaj, Richter).

SGO: Fischer; Paszun, Heller, F. Grassler, S. Grassler, Seitz, Bremerich, J. Grassler, Hickl, Kraus, Ragge (Osborne, Keller, Schudt).

FC Neu-Anspach II - SV Seu lberg 4:1 (3:0): Von einem zu hoch ausgefallenen Sieg berichtete Anspachs Coach Martin Schmidt nach dem Spiel: »Es war von beiden Seiten keine gute Partie, unser Gast hat ordentlich mitgespielt, wir indes kamen über die gesamten 90 Minuten überhaupt nicht ins Spiel, hatten eigentlich keine einzige hundertprozentige Chance. Unser Vorteil waren sicherlich die drei Möglichkeiten vor der Pause, die wir eiskalt ausgenutzt haben.« Mit dem Rücken zum Tor spitzelte Ibrahim Abbouz bereits in der 12. Minute per Hacke das Leder zur Führung in den Seulberger Kasten, danach folgte eine ausgeglichene Partie mit wenigen Höhepunkten, ehe sechs Minuten vor dem Seitenwechsel Albin Ugrinaj den Ball aus 25 Metern »mit Schmackes« zum 2:0 im Winkel versenkte und Manuel Müller nach einem Eckball fast mit dem Pausenpfiff zum 3:0 einschoss. Drei Minuten nach Wiederbeginn konnte FCA-Keeper Alessandro Toppi einen Freistoß von Jannis Bornschein nur zu kurz abwehren und Mario Dodik verkürzte auf 1:3. In der Folgezeit tat sich auf beiden Seiten dann nicht mehr allzu viel. Anspach ließ es aufgrund der klaren Führung ruhiger angehen, Seulberg fiel nichts mehr ein und so mussten sich die Zuschauer bis zur Nachspielzeit gedulden, bis Abbouz per Kopfball nach Flanke von Said Talhaoui zum 4:1 Endstand traf. - Tore: 1:0 Ibrahim Abbouz (12.), 2:0 Albin Ugrinaj (39.), 3:0 Manuel Müller (44.), 3:1 Mario Dodik (48.), 4:1 Abbouz (90.+1).

FCNA: Toppi; Schneider, Müller, Günther, Olluri, Abbouz, Talhaoui, Ugrinaj, Rossner, Saco Hidalgo, Adam (Berhane Araya, Hecker).

SVS: Lotz; O. Nürnberger, D. Prochatzki, Weber, Pedreno Weber, Piston, D. Nürnberger, Dodik, Bornschein, Akan, Introvigne (Eilers, Borallo Nieto).

SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach - DJK Bad Homburg II 1:0 (0:0): »Wir laufen buchstäblich auf dem letzten Zahnfleisch«, resümierte SG-Sprecher Berthold Selzer nach dem knappen 1:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten aus der Kurstadt, um im gleichen Atemzug »von einem wichtigen Arbeitssieg« seiner Jungs zu berichten. Die mit dem letzten Aufgebot angetretene Spielgemeinschaft musste dabei sogar auf Co-Trainer Tobias Ketter bauen, der trotz Außenbandanriss 60 Minuten mitspielen musste. Selzer:» Wir können aus der zweiten Mannschaft, die ja bekanntlich gegen den Abstieg aus der A-Liga kämpft, keinen Spieler einbauen und müssen darauf achten, dass sich kein Spieler oben festspielt.« So war eigentlich Patrick Hildebrandt zumindest als Auswechselspieler für die 1. Mannschaft geplant, hatte sich aber beim Sieg gegen Hundstadt verletzt und fiel dementsprechend aus. Im Lager der SG war man nach dem Spiel von der Leistung gegen die DJK alles andere als angetan, Selzer: »Teilweise eine ganz schlimme Leistung, das beste am Spiel waren sicherlich die drei gewonnenen Punkte.« Für diese drei Zähler sorgte in der 67. Minute Lars Röske, der, steil geschickt, alleine vor DJK-Keeper Molitor auftauchte und diesen zum 1:0 Endstand überwand. - Tor: 1:0 Lars Röske (67.).

SGWP: Buchmann; Lindner, Gaumert, T. Selzer, Krawczyk, Akdag, Matern, Beck, J. Selzer, Röske, Pamukci (Samivolla, Ketter).

DJK: Molitor; Hermans, Pannunzio, Stolz, Karasu, Schäfer, Jaouadi, Erdogan, Sutterluety, Aydin, Eickermann (Bueto, Kizilates).

SG Eschbach/Wernborn - FC Weißkirchen 3:2 (1:0): Am Ende noch einmal zittern musste die SG Eschbach/Wernborn beim knappen Sieg gegen den Gast aus Weißkirchen. Ohne den im USA-Urlaub befindenden Coach Andreas Arr-You versäumten es die Hausherren, den vielzitierten Sack in Hälfte eins zuzumachen. SG-Sprecher Rainer Wacup: »Wir besaßen in den ersten 45 Minuten zum Teil Riesenchancen durch Robin Wacup, Philipp Brendel und mehrmals Patrick Gilles, doch das Leder wollte die gegnerische Torlinie einfach nicht überschreiten.« So dauerte es bis zur 40. Minute, ehe Ergin Cakar nach einem Freistoß mit einem halbhohen Schuss zur 1:0-Pausenführung traf. Zwei Minuten nach Wiederbeginn glichen die Weißkirchener aus (der Torschütze war leider nicht in Erfahrung zu bringen) und nachdem Gilles (59.) eine Verwirrung in der FCW-Abwehr mit dem erneuten Führungstreffer bestraft hatte, nutzte der Gast (68.) eine der wenigen Möglichkeiten zum erneuten Ausgleich. Für den laut Sprecher Wacup hochverdienten Sieg sorgte dann in der 75. Minute ein Weißkirchener Abwehrspieler, der einen langen Ball von Dennis Moldenhauer unglücklich per Kopf über seinen eigenen Keeper Maanvir Singh hinweg ins eigene Tor verlängerte. - Tore: 1:0 Ergin Cakar (40.), 1:1 (48.), 2:1 Patrick Gilles (59.), 2:2 (68.), 3:2 Eigentor (75.).

SGEW: Schneider; L. Brendel, Körner, Holzlehner, Moldenhauer, Wacup, P. Brendel, Cakar, Gilles, Juric, Zimmermann (Jentzsch, Schroers).

FCW: Singh; Schaidtreiter, Bakan, Hohmann, El Mastouli, Bornemann, Albayrak, Kaya, Metzger, Silberberg, Kim (Mehmetaj, Güral).

Im Stenogramm

SF Friedrichsdorf II - SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg 2:1 (1:0) - Tore: 1:0 Okan Koyun (16.), 2:0 Farhan Razai (51./FE), 2:1 Leon Fynn Mainert (80.).

SFF: Emmerich; Nazari, Kovacevic, Wenk, Mbenoun, Burcu, Babic, Theodosiadis, Juric, Koyun, Mäuser (Ahmadi, Razai).

SpVgg: Häfner; Carotenuto, Timar, El Hamdaoui, Mainert, Merz, Haible, Riquig, Kim, Staudenmaier, Shahewer (Weber).

Eintracht Oberursel - EFC Kronberg 0:2 - Tore: keine weiteren Angaben

Eintracht: Mesbah; Arconada, Widmann, Feurer, Löw, Hentsch, Bohdal, Obhafuoso, Hildebrandt, Schnackenberg, Priepke (Kefela, Schäfer, Drissler).

EFC: Seiler; Nauheim, Girold, Kalaitsoglou, Würges, Krug, Peuser, Wonnenberg, Becher, Marino, Pestinger (Hoffmann, von Hoersten).

SGK Bad Homburg - SG Oberhöchstadt 1:1 (0:0) - Tore: 1:0 Ikemba Bankunye (55.), 1:1 Daniel Raczek (90.+1).

SGK: Kroll; Bosch, Mitrovic, Danisir, Riedel, Jovanovic, Osagie, Eiding, Ahmadi, Bankunye, Rogacz (Tesfay Eyob, Schäfer, Bulut).

SGO: Feuerbach; Dörschel, Nujici, Stöckel, Steier, Heynen, Raczek, Malfera, Y. Ennaji, N. Ennaji, Deupmann (Schmidt, Köpf).

Teutonia Köppern - FC Oberstedten 4:0 (2:0) - Tore: 1:0 Fabian Bannert (26.), 2:0 Marcel Kötter (30.), 3:0 Bannert (57.), 4:0 Kötter (60.).

Teutonia: Voigt; Kovacic, Roeser, Kötter, Bannert, Müller, L. Milic, Kaus, Kadel, D. Milic, Hanf (Fievet).

FCO: Becker; Kallinich, Rollow, Luis Caic, Rünzi, Eichsteller, Faquir, Füssel, Pijanovic, Warnecke, Luca Caic (Suleiman).

uaspor_1004KOL2_110422_4c
Torwart Alessandro Toppi (FC Neu-Anspach II) beim Abschlag. © Gerhard Strohmann

Auch interessant