1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rückschlag im Abstiegskampf

Erstellt: Aktualisiert:

Hochtaunuskreis (jf). Beim Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A Hochtaunus hat die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II am Dienstagabend mit einer 0:6-Niederlage bei der SG Ober-Erlenbach II einen Rückschlag erlitten. Der SV Teutonia Köppern II bleibt nach dem 0:4 im Derby gegen den FSV Friedrichsdorf II weiterhin auf Rang 13, der am Saisonende den Abstieg bedeuten würde.

Die ebenfalls für Dienstagabend angesetzte Partie zwischen dem FV Stierstadt II und der SG Blau-Weiß Schneidhain ist wegen einiger Corona-Fälle bei den Gästen ausgefallen.

SG Ober-Erlenbach II - SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II 6:0 (4:0): Die Gäste, die zuvor mit elf Punkten aus den letzten fünf Begegnungen hatten aufhorchen lassen, sind im Wingert-Sportpark unter Wert geschlagen worden. Erst in der letzten Viertelstunde fielen nämlich die letzten drei Treffer der Hausherren durch Samir Boutarfas (77.), Adrian Matuschewski (89.) und Karsten Gottlieb (90.), nachdem es zur Halbzeit 2:0 gestanden hatte. Pascal Czechal (14.) und Karim Bürger (19.) zeichneten für diesen Vorsprung verantwortlich, den Ex-Profi Daniel Matuschewski mit seinem siebten Saison-Tor in der 50. Minute auf 3:0 ausbaute.

SV Teutonia Köppern II - FSV Friedrichsdorf II 0:4 (0:2): Drei Tage nach dem 1:0-Erfolg gegen die SG Westerfeld war das Team von Trainer Christoph Becker im Derby gegen die FSV-Reserve chancenlos. Marc Reichert (20.) und Sahin Burak (32.) hatten die Friedrichsdorfer bis zur Pause mit 2:0 in Führung gebracht und nach dem Seitenwechsel erhöhten nochmals Reichert (53.) und Juxin Kolloshina (88.) zum Endstand.

Auch interessant