1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Eschbach/Wernborn II mit Wut im Bauch an die Spitze

Erstellt:

uaspor_2212_BLIGA1_23122_4c
Bitter: Die SG Eschbach/Wernborn II war in der Relegation durch eine 5:6-Niederlage im Elfmeterschießen an der SGK Bad Homburg II gescheitert, doch die SGK zog noch vor Saisonbeginn ihr Team zurück, was aber nichts mehr am Abstieg der »Zweiten« der SGE/W änderte. © Gerhard Strohmann

Winterbilanz Fußball-Kreisliga B Hochtaunus: Die SG Eschbach/Wernborn II verliert in der Vorsaison die Relegation, steigt aus der A-Liga ab, und liegt nun eine Klasse tiefer vorne.

Hochtaunuskreis (jf). Die Fußball-Saison 2022/23 läuft ohne Komplikationen und bis dato zur Zufriedenheit der Klassenleiter ab und auch in der Kreisliga B Hochtaunus konnte am 20. November die Rückrunde mit dem ersten Spieltag planmäßig beginnen.

Vor der Winterpause, die bis zum 5. März dauert, lohnt sich ein Blick auf die Bilanz der ersten 14 Spieltage. Mit 36 Punkten hat sich A-Liga-Absteiger SG Eschbach/Wernborn II einen Vorsprung von drei Zählern auf Verfolger SG Ober-Erlenbach II erarbeitet und vier auf den 1. FC-TSG Königstein II, der auf dem Relegationsplatz drei zu finden ist.

Von den 14 Begegnungen hat die von Trainer Kai Schroers betreute SG Eschbach/Wernborn II zwölf gewonnen und ganz wichtig ist dabei der 3:0-Erfolg im letzten Spiel des Jahres 2022 gewesen, mit dem man die Spitzen-Partie in Ober-Erlenbacher Wingert für sich entschieden hat.

Diese drei Punkte waren Balsam auf die Seele der Spielgemeinschaft, denn die war am 14. August in Eschbach mit einer 1:6-Heimniederlage gegen eben jene SG Ober-Erlenbach II in die Saison 2022/23 gestartet.

Nach der bitteren 5:6-Niederlage im Elfmeterstechen gegen die SGK Bad Homburg II im Relegationsspiel am Pfingstmontag in Pfaffenwiesbach haben die Reservisten der SG Eschbach/Wernborn danach jedoch ganz schnell den Schalter umgelegt und nach vorne geblickt.

Besonders ärgerlich war die Tatsache, dass die Mannschaft von Relegations-Sieger SGK Bad Homburg II noch vor dem Saisonstart der Kreisliga A zurückgezogen wurde und der SGEW II damit den Platz in der höheren Spielklasse versperrt hat.

Die Wut im Bauch wurde in Energie umgesetzt - und nach der Auftaktschlappe gegen die SGO II feierte das Schroers-Team sieben Siege in Serie - darunter ein 18:0 gegen Schlusslicht SG Mönstadt/Grävenwiesbach und ein 8:1 gegen den SV Bommersheim. Die zweite Niederlage hat es am 13. November in Laubach gegeben, wo sich der Spitzenreiter bei der FSG Niederlauken/Laubach nach einer 3:2-Führung und zwei Gegentoren in den letzten sieben Minuten nach einem hochdramatischen Derby noch mit 3:4 (0:0) geschlagen geben musste.

Obwohl das Heimspiel am 16. Oktober gegen Eintracht Oberursel II kampflos mit 3:0 gewertet wurde, hat die SG Eschbach/Wernborn II mit einem Torverhältnis von 73:21 die meisten Treffer sämtlicher 14 Mannschaften erzielt und die zweitwenigsten Gegentore hinter der SG Ober-Erlenbach II (15).

Vom Quintett aus dem Usinger Land sind die übrigen vier Mannschaften ganz sicher nicht zufrieden mit der Bilanz am Ende des Jahres 2022, denn sie sind auf den Plätzen zehn bis 14 zu finden und damit droht ihnen der Abstieg in die Kreisliga C Hochtaunus.

Den Direkt-Abstieg wohl nicht mehr vermeiden wird die SG Mönstadt/Grävenwiesbach, die mit null Punkten (!) und einem Torverhältnis von 20:102 das Schlusslicht bildet und noch immer auf den ersten Punktgewinn wartet. Das Relegationsspiel zum Verbleib in der Kreisliga B Hochtaunus droht der SG Eintracht Feldberg II (10 Punkte/27:41-Tore) ebenso wie der SG Hundstadt (11/22:55) und der FSG Niederlauken/Laubach (12/30:43).

Einzige Mannschaft aus dem Vordertaunus im Lager dieser Gefährdeten ist die Reserve des SV Seulberg, die mit zwölf Punkten und 22:54-Toren auf Rang elf zu finden ist.

Zum Rückrundenauftakt kommt es am 5. März 2023 in der Fußball-Kreisliga B Hochtaunus zu folgenden sechs Begegnungen: Eintracht Oberursel II - SG Ober-Erlenbach II (13 Uhr), SG Oberhöchstadt II - SV Bommersheim, SG Eschbach/Wernborn II - SV Teutonia Köppern II, FC Weißkirchen II - EFC Kronberg II (alle 13.15 Uhr), SG Mönstadt/Grävenwiesbach - SV Seulberg II, FSG Niederlauken/Laubach - 1. FC-TSG Königstein II und SG Hundstadt - SG Eintracht Feldberg II (alle 15 Uhr).

uaspor_2212_BLIGA2_23122_4c
SG Mönstadts Fußball-Abteilungsleiter Ingo Wieth wartet als Torwart der SG Mönstadt/Grävenwiesbach in der Saison 2022/23 noch immer auf den ersten Punktgewinn. © Gerhard Strohmann

Auch interessant