1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Wehrheim/Obernhain gewinnt Spitzenspiel-Krimi

Erstellt:

uaspor_0802_FelixSchmidt_4c
Felix Schmidt im dynamischen Tiefflug. Er erzielt zwei Treffer beim Topspiel-Erfolg seiner SG Wehrheim/Obernhain. © Jens Demarczyk

Die Handballer der SG Wehrheim/Obernhain haben mit einem Sieg in einem hoch dramatischen Spiel die Tabellenführung der Bezirksliga A, Gruppe 2, übernommen.

Wehrheim (dio/red). Die Handballer der SG Wehrheim/Obernhain haben sich im Topspiel der Bezirksliga A, Gruppe 1, gegen den TV Petterweil II mit 32:31 (14:11) durchgesetzt.

Die vergangene Woche hatte ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Petterweil gestanden. Allerdings war die Trainingswoche durch einige Personalausfälle geprägt. So mussten unter anderem Spielertrainer Marcel Heid (bereits gegen Eintracht Frankfurt krankheitsbedingt ausgefallen), Thorben Bonin und Henry Köpler allesamt das Training unter Woche absagen. Bis auf Thorben Bonin, sollte sich das Lazarett allerdings zum Wochenende lichten. Die restlichen Akteure trainierten aber allesamt sehr gut und die Vorfreude sowie Revanchegelüste für die Hinspielniederlage (31:25 für Petterweil) waren allgegenwärtig. Der Weg zum Gipfeltreffen war geebnet.

Das Topspiel vor vollem Haus - soweit es die Corona-Regeln gestatteten - startete sehr ausgeglichen. Die Hausherren gingen durch die beiden Rückraum-Schütze Terkowsky und Streim schnell mit 2:0 in Führung, ehe Petterweil durch sein Hitzel, Koch, Lange und Sitzius in Front ging. Die stark kämpfende SG ließ sich durch die kleinen Rückschläge jedoch nicht aus dem Konzept bringen und konnte sich Mitte der ersten Hälfte ein leichtes Übergewicht erspielen.

Der ebenfalls stark agierende Henry Köpler traf in der 16. Minute zum 9:7. Die Deckung um den abermals stark aufspielenden Abwehrchef Felix Schmidt und den sehr gut agierenden Henrik Trosien im Tor brachte Petterweil zu diesem Zeitpunkt ein ums andere Mal zum Verzweifeln, sodass der Gästecoach in der 22. Minute eine Auszeit nehmen musste. Die verbleibenden acht Spielminuten der ersten Hälfte waren durch starke Abwehrreihen auf beiden Seiten geprägt, sodass nur noch vier weitere Tore fielen.

Das SG-Spielertrainergespann um Heid/Wagner sowie Betreuer Costa lobte in der Pause die intensive Spielweise der eigenen Truppe und schärfte noch einmal die Sinne hinsichtlich einzelner Spielsituationen in der Abwehr sowie im Angriff. Allen war zudem klar, dass es noch mal einer solchen Leistung in Hälfte zwei bedurfte, um am Ende als Gewinner vom Feld zu gehen.

Gut eingestellt kam die SG aus der Halbzeit und erhöhte den Spielstand schnell auf 15:11 durch Felix Schmidt. In der Folge fiel die Heimmannschaft, ähnlich wie in der Vorwoche, jedoch in ein unerklärliches Loch und ermöglichte Petterweil während einer »Powerplay«-Phase einen 7:1-Lauf. Der Spielstand war auf den Kopf gestellt und Petterweil führte in der 37. Minute mit zwei Toren. Die SG war nun gefordert und stellte ihre Abwehr auf ein zuvor einstudiertes System um, was dem Spiel abermals eine Wendung einbrachte. Die erfahrene Mannschaft aus Petterweil agierte verunsichert und Wehrheim/Obernhain ging durch das bärenstarke Rückraum-Duo Streim und Köpler wieder in Front. Bis zur 48. Minute konnte der Vorsprung sogar auf vier Tore ausgebaut werden.

Wer dachte, dass das Spiel nun vorentscheiden sei, sollte sich allerdings irren. Petterweil steckte nie auf und den Hausherren kostete die Abwehrumstellung durchaus Kraft. Das Ende des Spiels vor Augen, wuchs die Spannung auf ein Maximum an, was durch zwei Auszeiten in der letzten Spielminute eindrucksvoll unterstrichen wurde. Mit der Schlusssirene hielten die Hausherren den hart umkämpften, aber am Ende auch verdienten Sieg mit einem Tor Vorsprung fest und sprangen damit an die Spitze der Tabelle.

Das zufriedene Fazit des Trainergespanns Wagner/Heid lautete: »Vor vollem Haus in der letzten Sekunde zu gewinnen, ist das, warum uns der Sport so Spaß macht und fasziniert. Es gibt keine besseren Spiele als diese. Wir freuen uns, dass die Jungs vor dieser Kulisse ihr so starke Saison bestätigt haben. Kompliment auch nach Petterweil für diesen tollen Fight!«

SG Wehrheim/Obernhain: Ernst, H. Trosien; Köpler (6), Streim (5), Terkowsky (5), Butsch (4), J. Ernst (4/4), S. Wagner (3), Schmidt (2), Goslar (1) J. Faust (1), Weber (1), Pierags, Heid.

Auch interessant