1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SGA II muss Blick erst einmal nach unten richten

Erstellt:

Von: Jochen Maurer

uaspor_1710_TTSGAII_1810_4c
Nikolai Grum (SG Anspach II) hat in Wiesbaden drei Fünf-Satz-Spiele bestritten. © Gerhard Strohmann

Neu-Anspach (jma). Einen großen Kampf über dreieinhalb Stunden lieferte sich am Samstagabend die zweite Tischtennis-Mannschaft der SG Anspach bei ihrem Verbandsliga-Gastspiel beim VfR Wiesbaden. Verzichten musste man kurzfristig auf Julian Henrici und diese Schwächung sollte unter dem Strich vermutlich den Unterschied ausmachen.

Nach den Doppeln, die mit 1:2 an die Landeshauptstädter gingen, rannte die SGA quasi stets einem Rückstand hinterher. Siege von David Knopf, Nikolai Grum, Norman Klühs und vor allem Sebastian Wagner (2) im hinteren Paarkreuz hielten das Anspacher Sextett stets in Schlagdistanz, doch nach der 1:3-Niederlage von Alexander Kosik bei 6:8-Gesamtrückstand musste man ohne etwas Zählbares die Heimreise antreten.

Bemerkenswert sind die insgesamt sieben Fünfsatz-Matches, von denen allerdings gleich fünf an das Team des VfR Wiesbaden gingen. In der Tabelle wird die SGA nun erstmal den Blick nach unten richten müssen, jedoch ist der Rückstand zu den Mittelfeld-Teams in dieser frühen Phase der Saison natürlich auch schnell wettgemacht.

SGA: Knopf/Meinig (1), Grum/Klühs, Wagner/Kosik, Knopf (1), Grum (1), Meinig, Klühs (1), Wagner (2), Kosik.

Bezirksklasse, TV Gonzenheim - SGA IV 9:6: In der Bezirksklasse musste sich derweil die »Vierte« mit 6:9 beim TV Gonzenheim geschlagen geben und muss sich daher in der Tabelle ebenfalls erstmal nach unten orientieren. In den Doppeln waren Sebastian Wagner und Timm Möbes zwar erfolgreich, doch den 1:2-Rückstand nach drei Spielen konnten auch sie nicht verhindern. In den Einzeln punktete bis auf Ersatzspieler Frank Schmitt jeder Spieler einmal, sodass am Ende die 6:9-Niederlage stand. Unglücklich waren die insgesamt drei erlittenen Fünfsatz-Niederlagen, zwei davon mit nur zwei Punkten Unterschied.

SGA: Wagner/Möbes (1), Maas/Noetzel, Roche/Schmitt, Wagner (1), Möbes (1), Maas (1), Noetzel (1), Roche (1), Schmitt.

Ohne Punkte

Hessenliga Jugend 15, TG Langenselbold - SGA 9:1: Die Trauben hängen noch sehr hoch für den SGA-Nachwuchs der Altersklasse Jugend 15, der in dieser Saison in der Hessenliga an den Start geht. Bei der TG Langenselbold konnte zu Beginn das Doppel mit Alexander Barzel und Alexander Hiebsch das Geschehen noch ausgeglichen gestalten, danach gelang dem Quartett aber nicht mehr viel. Pech hatten zudem die bereits erwähnten Youngster, die gleich drei ihrer insgesamt vier Einzel im fünften und letzten Durchgang verloren geben mussten. In der Tabelle steht die SGA derzeit noch ohne Zählbares auf dem letzten Platz.

SGA: Novotny/Schmücker, Barzel/Hiebsch (1), Barzel, Hiebsch, Novotny, Schmücker.

Kreisliga Jugend 15, SV Seulberg - SGA 1:9 und SGA II - TV Stierstadt 10:0: Gleich zweimal an die Platten musste das zweite U15-Team in der Kreisliga und kam dabei zu deutlichen Siegen gegen die Vertretungen des SV Seulberg und des TV Stierstadt. In der Tabelle spült dies das Quartett auf den fünften Platz nach vorne und damit auf Schlagdistanz zu Spitzenreiter SGK Bad Homburg, der ein Spiel mehr aufweist.

SGA gegen Seulberg: Renner/Bockenheimer (1), Poschwatta (3), Renner (2), Bockenheimer (3).

SGA gegen Stierstadt: Renner/Bockenheimer (1), Poschwatta (3), Renner (3), Bockenheimer (3).

Auch interessant