1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Siege sollen her

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1304_FCNA_CETINKA_4c
Celil Cetinkaya strebt mit dem FC Neu-Anspach einen Auswärtssieg bei der SG Westend an. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis (dio). Am Abend des Gründonnerstags setzen die beiden Fußball-Gruppenligisten aus dem Usinger Land ihre Jagd auf Punkte fort. Um 20 Uhr hat heute die Usinger TSG als Tabellen-Zehnter den Rang-18. SV Gronau zu Gast, der 21 Punkte weniger aufweist. Der FC Neu-Anspach gastiert ebenfalls um 20 Uhr beim 16. der Tabelle, SG Westend Frankfurt.

Usinger TSG - SV Gronau (Donnerstag, 20 Uhr): Heute Abend soll es wieder ein Sieg werden für die Usinger TSG, die am vergangenen Freitag doch noch ein Unentschieden gegen den SKV Beienheim kassierte, als die Gäste in der dritten Minute der Nachspielzeit zu 2:2 trafen, nachdem Spielertrainer Tim Tilger zwei Minuten zuvor das 2:2 für die UTSG erzielt hatte. »Es war ein sehr unglückliches Unentschieden für uns«, sagte Tilger.

Die Usinger behielten aber auch gegen Beienheim ihre gute Form bei. Mit dem 2:2 hat sich die Mannschaft weit von den Abstiegsrängen entfernt. Anders Gronau: Mit zwölf Punkten Rückstand ist das rettende Ufer immer noch deutlich entfernt, man hat allerdings noch elf Spiele Zeit, die erforderlichen Punkte zu erzielen. Weiterhin machen die Neuzugänge einen guten Job, und auch Elvir Pintol schien zuletzt einen Sahnetag gegen Westend erwischt zu haben. Die Leistungen des Mittelstürmers und Kapitäns können jetzt besonders entscheidend werden. - Hinspiel: 5:1 für UTSG.

SG Westend Frankfurt - FC Neu-Anspach (Donnerstag. 20 Uhr): Die Gastgeber weisen in der Statistik weder für Offensive, noch Defensive überzeugende Zahlen auf. Immerhin haben sie mit Victor Gonta einen Angreifer, der ebenso wie der bislang treffsicherste Anspacher, Patrick Berschick, bislang neun Saisontore erzielt hat. Für diese Partie, die auf dem Kunstrasenplatz in Frankfurt-Gallus (Ackermannwiese) ausgetragen wird, ist im Vorfeld das Aufgebot der Neu-Anspacher noch fraglich. »Uns fehlt Konstanz, auch bei der Trainingsbeteiligung«, sagt der diesbezüglich nicht begeisterte FCNA-Trainer Jörg Loutchan.

Am Dienstag musste das Training abgesagt werden mangels Masse, für heute Abend gibt es wieder Fluktuation im Kader.

»Zwei, drei Spieler stehen wieder zur Verfügung, dafür andere diesmal nicht. Das sorgt für Frust, denn eigentlich möchten wir uns schon für die nächste Saison einspielen, da ja der Großteil des Kaders zusammenbleibt«, so Loutchan. Er hofft auf eine ähnliche Lesitung wie in den ersten 25 Minuten der zweiten Hälfte des vergangenen Spiels gegen den FSV Friedrichsdorf. »Das war richtig gut, ein Spiel auf ein Tor. Unerklärlich ist mir aber, warum wir nach dem 1:0 so einen Quatsch spielen und zu viele Standardsituationen in unserer Hälfte provozieren. Damit kann man nicht zufrieden sein.« - Hinspiel: 6:0 für Neu-Anspach.

Auch interessant