Souverän auf den Thron

Essen/Bad Homburg (jf). Der 18-jährige Neo Niedner vom Tennis-Club Bad Homburg hat das geschafft, was den Herren 30 des Traditionsvereins aus dem Kurpark Ende August verwehrt geblieben ist: in Essen ist Niedner Deutscher Jugendmeister im Tennis geworden.

Die 46. Hallenmeisterschaften in den Nachwuchs-Altersklassen U 18, U 16 und U 14 haben unter strengen Hygienevorgaben und ohne Zuschauer im Leistungszentrum des Tennis-Verbands Niederrhein stattgefunden, nachdem sie 2020 wegen der Corona-Pandemie komplett ausgefallen waren. Aus selbigem Grund ist in diesem Jahr auf die Austragung der Doppel verzichtet worden.

Neo Niedner, der vor Saisonbeginn vom SC Sachsenhausen/Forsthausstraße in den Kurpark gewechselt war und den TC Bad Homburgs Sportlicher Leiter Ralph Weißenberger für eines der hoffnungsvollsten Talente im Bereich des DTB hält, setzte sich im Finale in Essen gegen den topgesetzten Tom Gentzsch vom TC Kaiserwerth glatt mit 6:4 und 6:4 durch.

Der an Nummer zwei gesetzte Niedner hat somit im Verlauf des Turniers in vier Spielen keinen einzigen Satz abgegeben. Auf dem Weg ins Endspiel hatte der Rechtshänder zunächst Sean Saal (Suchsdorfer Sportverein) mit 6:2 und 6:1 besiegt, anschließend gegen Jannik Maute (TC Weißenhof Stuttgart) mit 6:3 und 7:5 bezwungen und sich im Halbfinale gegen André Steinbach (Heidelberger TC) mit 6:2 und 6:2 durchgesetzt.

Karriereleiter

Der am 3. August 2003 geborene Niedner, aktuelle Nummer 63 in der ITF-Jugendweltrangliste, hat in diesem Jahr unter anderem im September an den US Open in New York teilgenommen und zuletzt Ende Oktober ein Turnier in Kapstadt bestritten. Mit dem Erfolg von Essen endete die Jugend-Karriere von Niedner, der ab der Saison 2022 bei den Aktiven aufschlägt.

In der Herren-Regionalligamannschaft des TC Bad Homburg ist der starke Neuzugang bereits in dieser Saison in drei Begegnungen zum Einsatz gekommen und hat dabei zwei Einzel und ein Doppel gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren