1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenreiter nimmt Revanche

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Homburg (jf). Mit einem 81:44-Erfolg gegen den ASC Theresianum Mainz haben sich die Falcons Bad Homburg am Samstagabend in der 2. Basketball-Bundesliga Süd der Damen als Tabellenführer eindrucksvoll für die 85:88-Niederlage im Hinspiel am 30. Oktober revanchiert. Für die Schützlinge von Trainer Jay Russell Brown war dies bereits der 17. Sieg in Serie.

»Im ersten Viertel hat Mainz sehr gut getroffen«, kommentierte der Headcoach der bereits als Meister feststehenden Bad Homburgerinnen das vorletzte Heimspiel der regulären Saison 2021/22. Jordis Wächter hatte die Gäste durch einen »Dreier« mit 3:0 in Führung gebracht und nach fünf Minuten lag der Tabellenneunte noch mit 11:6 vorn, ehe die Falcons die Partie bis zu einer 21:20-Führung bereits bis zu Ende des ersten Viertels drehten. Bis zur Pause ist dieser Vorsprung auf 46:30 ausgebaut worden und nach dem Seitenwechsel diktierten die Gastgeberinnen das Geschehen im Primodeus-Park nahezu nach Belieben.

Dem 21:6 (!) im dritten Spielabschnitt folgte im letzten Viertel ein 14:8, wobei alle zwölf Spielerinnen aus dem HTG-Kader auf etliche Einsatzminuten gekommen sind und sich allesamt nahtlos in den Spielrhythmus eingefügt haben. Als »Königin der Lüfte« erwies sich erneut die 33-jährige Nerea Garmendia Odroziola, die mit neun wichtigen Rebounds (fünf in der Offensive, vier unter dem eigenen Korb) ein weiteres »double double« nur knapp verfehlte, mit einem Wert von 28 in der individuellen Statistik aber einmal mehr vor Elizabeth Klinker (26) und Isabel Gregor (22) zur effektivsten Spielerin ihrer Mannschaft avancierte. Zweistellig getroffen haben neben Nerea Garmendia Odroziola (17) diesmal auch noch Elizabeth Klinker (14), Isabel Gregor (11) und McKenzie Johnston (10).

Den 20. Sieg im 22. Saisonspiel stufte Brown als Ergebnis einer wiederum überzeugenden Leistung des gesamten Teams ein und freute sich besonders darüber, dass die Fehlerquote am Samstag geringer gewesen ist als zuvor in manchen Begegnungen in der Rückrunde. Außerordentlich gut war diesmal die Quote bei den Freiwürfen: Die Falcons haben nämlich 17 der 19 Würfe von der Linie im Korb untergebracht und damit 89 Prozent verwandelt! Weniger gut lief es bei den »Dreiern«, von denen lediglich zwei bei 15 Versuchen den Weg ins Ziel fanden.

»Das wird mit Sicherheit noch einmal eine echter Prüfstein und eine gute Vorbereitung auf die Playoffs«, freut sich der HTG-Coach bereits auf das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison am Sonntag um 14.30 Uhr beim Tabellendritten DJK Don Bosco Bamberg. Bamberg kämpft nämlich noch um die Playoff-Teilnahme und bestreitet am Mittwoch um 19 Uhr noch das Nachholspiel bei den KIA Metropol Baskets Schwabach.

Falcons Bad Homburg: Garmendia Odroziola (17), Klinker (14), Gregor (11/1), Johnston (10), Georgieva (8), Sagerer (6/1), Worthmann (6), Brüning (5), Holzschuh (2), Rhein (2), Kämpf, Pfeiffer.

Auch interessant