1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenreiter siegt klar

Erstellt:

Von: Dirk Ortmann

uaspor_2811_SGWO_M2_2911_4c
Gegen die HSG Goldstein/Schwanheim II trifft Jan Ernst dreimal für die SG Wehrheim/Obernhain. © Gerhard Strohmann

Wehrheim (dio/red). Die Tabellenspitze der Handball-Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt ist fest in der Hand der SG Wehrheim/Obernhain. Nachdem 39:24 (19:11)-Heimsieg über die HSG Goldstein/Schwanheim II beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters weiter vier Punkte.)

Ohne die verletzten Felix Schmidt und Tim Dawid, dafür mit dem wiedergenesenen Sebastian Pierags, ging es in das Heimspiel gegen die HSG Goldstein/Schwanheim II. Die Hausherren begannen sehr konzentriert und kamen sofort gut in die Partie. So führte man bereits nach fünf Minuten mit 4:1. Die Gäste aus Frankfurt mussten auf einige etatmäßige Leistungsträger verzichten, kämpften sich aber immer wieder heran. Durch einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten konnte sich die SG in ihren Überzahlsituationen immer weiter absetzen, sodass man mit einem komfortablen Vorsprung von 19:11 in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte kam die HSG motivierter aus der Kabine. So konnte der Abstand von acht Toren aus Gästesicht lange gehalten werden. Der in dieser Phase stark haltende Ben Ernst im Tor der SG verhinderte jedoch immer wieder klare Torchancen. Gestützt auf eine stabile Torhüterleistung wurde anschließend der weitere Spielverlauf entscheidend zugunsten der Hausherren gestaltet. In der 46. Minute stellten die Trainer Wagner/Heid nach eigener Auszeit nochmals komplett um. So setzte die SG sich binnen zehn Minuten schließlich über 28:21 auf 36:23 ab. Der Endstand von 39:24 war nur noch reine Formsache. Das Trainerduo Wagner/Heid analysierte: »Der Gegner wurde sehr ernst genommen. Das einige Leistungsträger fehlten, war nicht abzusehen. Der Sieg war eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Die Tore wurden auf sämtliche Schultern verteilt. Dies ist aktuell auch das Erfolgsrezept. Jeder Spieler bringt seine Leistung, alle Positionen sind torgefährlich. Neben den starken Torhütern Ernst und Trosien spielten die drei Youngster Neubauer, Köpler und Streim stark auf.«

SG Wehrheim/Obernhain: B. Ernst, Trosien; Verhoeven (2), Terkowsky (4), Faust (2), Köpler (6), Weber (2), J. Ernst (3), Neubauer (5), Streim (6), Butsch (3), Goslar (4), Heid, Pierags (2).

uaspor_2811_SGWO_M_29112_4c
Vierfacher Torschütze gegen die HSG Goldstein/Schwanheim II: Timo Terkowsky (SG Wehrheim/Obernhain). © Gerhard Strohmann

Auch interessant