Sportwoche unter der Lupe: Jubelstürme des Redakteurs und Fans

  • schließen

Hallo, liebe Leserinnen und Leser! Unzweifelhaft gehört der vergangene Donnerstag (Fronleichnam) für mich zu den sportlichen Höhepunkten des Jahres. Der Blick auf die Wetterprognose - die so nicht eintraf - offenbarte Ungemach und so plante ich im Vorfeld einen ganz speziellen Feiertag. Erst Frühdienst (dem sich abends noch ein Spätdienst anschloss), dann ab nach Hause und Konzentration auf die Tätigkeit als Sofa-Sportler.

Die genaue Definition: Erst Eishockey-WM-Viertelfinale Deutschland gegen Schweiz, dann Spiel 1 des Final-Four im Handball-DHB-Pokal, dann Eishockey-WM-Viertelfinale Russland gegen Kanada und hin und her zappend zu Spiel 2 des Final-Four im Handball-DHB-Pokal und zum Abschluss Fußball-U21-Europameisterschaft mit dem Klassiker Deutschland gegen Niederlande. Und was soll ich sagen: Es hat mich phasenweise nicht mehr auf dem Sofa gehalten. Meine Ehefrau, die im Erdgeschoss ihre Unterrichtsvorbereitung tätigte, kam dreimal zu mir ins Arbeitszimmer, um nach meinem geistigen Wohlbefinden zu fragen. Erst der Knaller beim Penalty-Schießen mit dem jetzt schon legendären deutschen Siegtor, dann Lemgos Aufholjagd gegen Kiel, dann Kanadas Triumph über Russland und natürlich der Höhepunkt, die famose Vorstellung der deutschen U21-Kicker. Was für ein Tag! nGarniert wurde das Ganze zuvor von der Nachricht, das im heimischen Fußballkreis Hochtaunus ab Ende Juni tatsächlich wieder Pflichtspiele ausgetragen werden sollen. Das Achtelfinale im Kreispokal steigt am 24. Juni und es folgen Schlag auf Schlag die weiteren Runden. Welch eine tolle Nachricht für die heimischen Fußballer. Wobei es unverständlich ist, dass die Pokalwettbewerbe der Frauen abgebrochen wurden. Mit welcher Begründung?nAuch die Sportlerfraktion, die für das Werfen von Bällen verantwortlich ist, plant den Wiedereinstieg. Allerdings erst Ende Oktober - zumindest auf Hessenebene. Ob im Handballbezirk Wiesbaden/Frankfurt das Spielgeschehen möglicherweise früher beginnt, war zunächst noch unklar. Diesbezüglich sollten bekanntlich die Vereine vom Bezirk ins Boot geholt werden und ihre Meinung zu Saisonstart und Modus kundtun. Das ist im Rahmen einer Videokonferenz geschehen und die Vereine unterstützen das Modell des HHV, ebenso die Klassenteilungen.nNach vielen Jahren hat Kai Salewski ein Wiedersehen mit dem Baseball im Taunus gefeiert. Erinnern Sie sich? Der Wehrheimer war vor einigen Jahrzehnten in seiner Heimatgemeinde Gründungsmitglied der Racoons und wohnt nach einem zweijährigen Aufenthalt in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina inzwischen wieder in Frankfurt. Er war vergangenes Wochenende bei der Zweitbundesliga-Partie zwischen den Bad Homburg Hornets und den Mainz Athletics II neben seinem Kollegen Isaiah Shea als einer der beiden Schiedsrichter ("Umpire") im Einsatz. So schließt sich der Kreis.nNicht geschlossen, aber beendet ist mit diesen Zeilen meine "Lupe". Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein schönes Wochenende! Bleiben Sie gesund!

Das könnte Sie auch interessieren