Sportwoche unter der Lupe: Neue Ideen

  • schließen

Hallo, liebe Leserinnen und Leser! Die Herbstferien sind da und es kehrt ein wenig Ruhe ein im doch trotz der immer noch herrschenden Corona-Pandemie prall gefüllten Sport-Kalender. In vielen Sportarten pausieren die unteren Ligen sowie die Jugend. Doch nach den Herbstferien geht es dann so richtig wieder zur Sache. Und dann kommen endlich auch die Torjäger der ballwerfenden Fraktion, sprich Handballer, wieder zum Zuge.

Sie sind im Endspurt ihrer Vorbereitung und greifen in Hessen ab dem letzten Oktober-Wochenende ins Geschehen ein.nNeue Ideen sind in vielen Sportarten gefragt. Aufhalten des Mitgliederschwundes, Schiedsrichterfindung, Mitarbeit der Vereine im Verband. Eine neue Idee hat jetzt der Turngau Feldberg auf den Weg gebracht. Die richtungweisenden Gauturntage waren zuletzt von eher magerer Beteiligung der Vereine geprägt. Das soll sich künftig ändern. In einem vom Präsidium eingebrachten und nach lebhafter Diskussion einstimmig verabschiedeten Antrag wurde festgelegt, dass ab dem Jahr 2022 nur noch Vereine mit Zuschüssen, Förderungen oder Förderpreisen des Turngaus Feldberg rechnen können, die auch beim Gauturntag anwesend sind. Ich bin wirklich sehr gespannt, ob dieser Ansatz Wirkung zeigt.nWirkung zeigt auf jeden Fall das Tennis-Engagement im Vordertaunus. Respekt: Nur knapp einen Monat nach dem Start des Ticketvorverkaufs ist das Finale der Bad Homburg Open, die 2022 vom 18. bis 25. Juni stattfinden werden, bereits ausverkauft. Aktuell wird mit einer Tribünenkapazität von rund 3500 Zuschauern geplant. Die Hochtaunus-Tennis-Fans können aber aufatmen: Für die restlichen Turniertage sind noch Tribünentickets in nahezu allen Preiskategorien erhältlich. Die Karten werden in Kooperation mit Reservix weiterhin über die Turnierhomepage sowie in autorisierten Vorverkaufsstellen angeboten. Die erfolgreiche Premiere der Bad Homburg Open hatte im Juni Turnierbotschafterin Angelique Kerber gewonnen. Auch 2022 werden sicher wieder hochkarätige Tennis-Spielerinnen den Weg in den historischen Kurpark finden, in dem 1876 der erste Tenniscourt auf dem europäischen Kontinent errichtet worden war. Neu wird sein, dass es während der gesamten Turnierwoche einen frei zugänglichen Publikumsbereich gibt, zu dem auch die Matchcourts 1 und 2 gehören. Außerdem ist ein "Tag der offenen Tür" (18. Juni 2022) geplant. nDa können wir uns also wieder auf ein weltweit beachtetes Tennis-Spektakel im Hochtaunuskreis freuen, das wieder die Generalprobe für Wimbledon darstellen soll. Bis dahin ist es aber noch eine ganze Weile. Zunächst steht uns ein witterungsmäßig durchwachsenes Wochenende bevor. Ein goldener Herbst kann aber noch kommen. Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine schöne Zeit und verabschiede mich in eine Woche Urlaub. Bis dann!

Das könnte Sie auch interessieren