1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Start in die Aufstiegsrunde

Erstellt: Aktualisiert:

Hochtaunuskreis (wsu). Vorhang auf, auch für die Fußballerinnen des Gruppenligisten SG Westerfeld, die als Tabellenzweiter nach der langen Winterpause jetzt in der Aufstiegsrunde am Samstagnachmittag bei Wiking Offenbach (18 Uhr) antreten.

Weitere Gegner der Elf aus dem Hintertaunus in der Aufstiegsrelegation sind noch der SV Zellhausen (Erster der Gruppenliga Südost, Gruppe 2) und die TSG 51 Frankfurt als Erster der Gruppenliga Südost, Gruppe 1. Nach dem Reglement muss die von Maik Reinhold trainierte Elf aber nur gegen Wicking Offenbach und gegen Zellhausen, jeweils in Hin- und Rückspiel auflaufen, da die Spielwertungen der SGW gegen die TSG 51 Frankfurt aus der Vorrunde der Gruppenliga Frankfurt Südost, Gruppe 1, mitgenommen werden. Für die Reinhold-Schützlinge heißt das, dass der Hochtaunusvertreter ohne Punktgewinn in die Aufstiegsrunde startet, da beide Spiele gegen die Frankfurter mit 1:4 und 0:5 deutlich verloren wurden, während die TSG schon vor dem Start sechs Pluspunkte auf dem Konto hat. Da nur ein Aufsteiger vorgesehen ist, geht die SG Westerfeld als krasser Außenseiter in die Aufstiegsrunde. SGW-Trainer Reinhold sagt zur sportlichen Ausgangssituation: »Die TSG 51 Frankfurt ist mit den sechs Punkten auf dem Konto vor dem Start natürlich der klare Favorit. Wir gehen als Außenseiter ins Rennen, können bei Siegen gegen Wicking Offenbach und Zellhausen maximal nur noch auf zwölf Pluspunkte kommen, das ganz sicher nicht ausreichen wird. Meine Mannschaft kann daran wachsen. Nach der Vorbereitung brauchen wir uns vor niemandem zu verstecken, wie das letzte Vorbereitungsspiel gegen den klassenhöheren SV Niederursel beim 2:2 gezeigt hat.«

Auch interessant