1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Taktisch wertvoll

Erstellt: Aktualisiert:

Kronberg (jf). In der 1. Basketball-Regionalliga Südwest der Herren haben sich die Basketballer des MTV Kronberg nach der deutlichen Niederlage in Tübingen mit einem 88:66-Erfolg gegen den VfL Bensheim und einer starken Leistung eindrucksvoll zurückgemeldet.

Nach einer zweiwöchigen Corona-Zwangspause hatte es jedoch eine ganze Weile gedauert, ehe der MTV-Express auf Touren gekommen war. Der Tabellenletzte aus Bensheim, der zuletzt mit zwei Siegen hatte aufhorchen lassen und beim Kampf um den Klassenerhalt personell aufgerüstet hat, lag in der AKS-Sporthalle nach fünf Minuten sogar noch mit 15:10 in Führung.

Durch zwei »Dreier« von Jonathan Mesghna und Tim Steiner verkürzten die Hausherren zwar auf 16:18, lagen jedoch nach dem ersten Viertel mit 25:28 zurück.

Nachdem bei den Gästen Kevin Salifu in der 14. Minute beim Stand von 30:30 wegen einer ohne gegnerische Einwirkung erlittene Fußverletzung ausscheiden musste, nahm das Spiel des MTV an Fahrt auf.

Entscheidend dafür war die von Taktik-Fuchs Miljenko Crnjac verordnete Umstellung auf »Triangle and two«, durch die der ohne Philipp Jenkins angetretene VfL Bensheim wesentlich intensiver unter Druck geriet. Leon Schicktanz sorgte mit einem »Dreier« für das 35:33 und ab diesem Zeitpunkt waren die Kronberger eindeutig Herr im eigenen Haus. Bis zur Pause zog das Crnjac-Team auf 45:38 davon und entschied die Partie mit einem 26:13 im dritten Abschnitt bereits vorzeitig zu seinen Gunsten. Nicht zu stoppen von den Südhessen war Kronbergs Center Julian Reinwald, der seine 209 Zentimeter Körpergröße immer wieder eindrucksvoll in Szene setzte und mit 13 Punkten zu einem jener fünf MTV-Spieler gehörte, die im ersten Heimspiel des Jahres 2022 zweistellig getroffen haben. »Man oft the match« war aber diesmal zweifelsohne Jonathan Mesghna, der mit 20 Punkten zum Topscorer avancierte, sechs von zehn Drei-Punkte-Versuchen verwandelte (Erfolgsquote 60 Prozent!) und es dadurch auf herausragende 26 Effektiv-Punkte brachte. Die 54-prozentige Trefferquote der Gastgeber bei den »Dreiern« (14 von 26) war ein wichtiger Schlüssel zum neunten Saisonsieg des MTV Kronberg, der sich mit 18 Punkten aus 14 Spielen im oberen Tabellendrittel der Regionalliga Südwest etabliert hat. »Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir stark gespielt, den Ball sehr gut bewegt und verdient gewonnen. Jetzt können wir ganz entspannt zum Derby nach Limburg fahren«, blickt Crnjac dem nächsten Auswärtsspiel am Samstag um 20 Uhr beim Tabellenachten Bona Baskets Limburg entgegen.

MTV Kronberg: Mesghna (20/6), Steiner (16/2), L. Schicktanz (14/2), Reinwald (13), Y. Schicktanz (10/3), Ceh (9), Zimmermann (3/1), Tremmel (2), Medo (1), Basic.

Auch interessant