1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Tolle Reise nach Thüringen

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1202_BAD1_140222_4c
Die Taktik der SG Anspach ist in Jena aufgegangen: Franziska Vetters, Janne Vang Nielsen, Jan-Lennard Hay und Kapitän Ingo Waltermann (von links). © Gerhard Strohmann

Neu-Anspach (jf). Die Reise nach Thüringen war jeden Euro-Cent wert! Mit den beiden Siegen beim SV GutsMuths Jena II (5:3) und bei OTG Gera (6:2) hat die SG Anspach in der Badminton-Regionalliga Mitte einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Mit 9:11-Punkten steht das Team um Mannschaftsführer Ingo Waltermann nach dem 10. Saisonspieltag auf Rang sechs und damit erstmals seit langem auf einem Nicht-Abstiegsplatz.

In Gera haben die Gäste gestern in der Sporthalle an der Berliner Straße alle vier Doppel gewonnen und darüber hinaus auch noch durch Arnd Vetters im Spitzen-Einzel der Herren sowie Janne Vang Nielsen im Damen-Einzel gepunktet.

Für die Nervenstärke der in die Jahre gekommenen Routiniers aus dem Taunus spricht auch die Tatsache, dass sie zwei der Drei-Satz-Spiele zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Jan-Lennard Hay stand als einziger sechs Sätze lang auf dem Feld, wobei er zunächst das 2. Herren-Doppel an der Seite von Waltermann mit 21:19 gewonnen und das 3. Herren-Einzel gegen Alois Henke mit 19:21 im dritten Satz verloren hat.

OTG Gera - SG Anspach 2:6 (6:13 Sätze): (1. HD) Bram/Wendt - A. Vetters/Merget 16:21, 19:21; (2. HD) Henke/Dubb 19:21, 21:18, 19:21; (DD) Schulz/Plötner - F. Vetters/Peters 19:21, 7:21; (1. HE) Bram - A. Vetters 11:21, 21:14, 15:21; (2. HE) Wendt - Hornig 21:11, 21:13; (3. HE) Henke - Hay 21:17, 21:23, 21:19; (DE) Schulz - Vang Nielsen 13:21, 10:21; (GD) Dubb/Plötner - Merget/Vang Nielsen 10:21, 15:21.

Bereits mit dem 5:3-Erfolg am Samstag beim Tabellenzweiten SV GutsMuths Jena II hatte die SGA für eine faustdicke Überraschung gesorgt.

Trotz ihrer Meniskusprobleme hatte Franziska Vetters auf die Zähne gebissen und sich im Doppel in den Dienst der Mannschaft gestellt. Das Engagement zahlte sich aus, denn die Ehefrau von Spitzenspieler Arnd Vetters steuerte zusammen mit Ersatzspielerin Juliane Peters beim 21:15 und 21:18 gegen Fine Oßwald und Johanna Preiß einen wichtigen Punkt zum dritten Saisonsieg des Taunus-Teams bei.

Einen Motivationsschub hatten die Gäste durch den spektakulären Auftakt-Erfolg im 1. Herren-Doppel erhalten, in dem sich Arnd Vetters und Sportwart Alexander Merget nach einem Herzschlagfinale gegen Florian Wohlgemuth und Moritz Scheler mit 21:14, 18:21 und 29:27 (!) durchsetzen konnten. Arnd Vetters und Alex Merget waren ebenso an zwei Zahlern der SGA beteiligt wie Senioren-Vizeweltmeisterin Janne Vang Nielsen, die im Damen-Einzel und Mixed als Gewinnerin vom Platz ging.

Nach einer zweiwöchigen Pause bestreitet die SG Anspach am Wochenende 25. und 26. Februar in der Regionalliga Mitte die letzten beiden Heimspiele der Saison 2021/22 gegen den TV Hofheim und den 1. BV Maintal.

SV GutsMuths Jena II - SG Anspach 3:5 (8:10): (1. HD) Wohlgemuth/Scheler - A. Vetters/Merget 14:21, 21:18, 27:29; (2. HD) Kunkel/Kreft - Hay/Waltermann 21:14, 22:20; (DD) Oßwald/Preiß - Peters/F. Vetters 15:21, 18:21; (1. HE) Kreft - A. Vetters 19:21, 16:21; (2. HE) Scheler - Hornig 21:15, 21:17; (3. HE) Wohlgemuth - Hay 21:16, 21:16; (DE) Kamnitz - Vang Nielsen 21:18, 18:21, 17:21; (GD) Kunkel/Krämnitz - Merget/Vang Nielsen 16:21, 12:21.

Auch interessant