1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Trink dich fit - Durst macht schlapp«

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0604_TRINKEN_0704_4c
Auch Schulleiter Thomas Herget (rechts) freut sich als Sportlehrer der Jungen und Mädchen mit der Krokodilklasse 3a der Grundschule am Hasenberg über den 1. Preis beim Trinken-Wettbewerb. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis (jf). Beim Schul-Wettbewerb »Trink dich fit - denn Durst macht schlapp« ist die Krokodilklasse 3a der Grundschule am Hasenberg in Neu-Anspach neben der Fuchsklasse der Burgwiesenschule in Bommersheim und der Klasse 4d der Geschwister-Scholl-Schule in Steinbach als eine von drei Siegern hervorgegangen. Als Preis gab es »Bewegungs-Boxen« für die gesamte Klasse und einen Rucksack mit Trinkflasche für jedes einzelne Kind.

Die Kampagne zu gesundem Trinkverhalten 2021 war eine Initiative des Sportkreises Frankfurt, der diese zusammen mit den Sportkreisen Groß-Gerau, Offenbach, Hochtaunus und Main-Taunus in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Sporternährung (DiSE) und dem regionalen Energieversorger Mainova auf den Weg gebracht hatte.

Im Sportkreis Hochtaunus hatten sich zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien 2021 insgesamt 30 Klassen aus 10 Grundschulen mit insgesamt 459 Jungen und Mädchen beteiligt.

Bei der der Aktion »Trink dich fit - denn Durst macht schlapp« ging es darum, für bestimmte Mengen an Flüssigkeit Stempel zu sammeln. Einen Stempel erhielt ein Kind für jeden Tag, an dem es in der Schule mindestens einen halben Liter Wasser, stark verdünnte Säfte oder Tees getrunken hatte.

In Anwesenheit von Sportkreis-Vorsitzendem Norbert Möller überreichten die beiden Schulsport-Koordinatoren Solveig Dammeyer (in Personalunion Bildungsreferentin »Bewegungsförderung« und Projektleiterin »Sporthelfer in Hessen«) und Andreas Klein jetzt die Präsente.

»Ein erwachsener Mensch besteht zu über 50 Prozent aus Wasser, bei Kindern liegt der Anteil bei bis zu 80 Prozent. Damit alle Prozesse in unserem Körper gut funktionieren, müssen wir regelmäßig und ausreichend trinken«, wies Uwe Schröder als Vertreter des Deutschen Institut für Sporternährung (DiSE) bei der Preisverleihung auf die Wichtigkeit des Trinkens hin.

Auch interessant