+
Gartenparty bei frischen Temperaturen. Kai Kaufmann (stell. Abt. Leiter), Carolin Leiacker, Trainer Dietmar Porsch, Stabhochsprung-Brüder Max sowie Nick Lehl und Leichtathletik-Abteilungsleiterin Anette Fröhlich (von links) bei der Übergabe des Präsente im Garten der Familie Lehl. Foto: kie

Leichtathletik

TSG Wehrheim: Ehrungen einmal ganz anders

Die TSG Wehrheim zeichnet die erfolgreichen Leichtathleten des Vereins bei Hausbesuchen aus. Ein DM-Dritter wird »Sportler des Jahres 2021«.

Wehrheim (kie). Jahresfeier einmal etwas anders. Nach rund fünf Stunden und knapp 100 Kilometern auf dem Tacho war es dann geschafft. Die sonst übliche Festivität der TSGW-Leichtathleten im Bürgerhaus konnte wegen der Corona-Pandemie nicht im üblichen Umfang mit rund 100 Teilnehmern stattfinden. »Ende November ist dann die Entscheidung gefallen, die Feier abzusagen. Wir wollten die Sache aber nicht komplett streichen und haben uns Gedanken zu Alternativen gemacht. Im Vorstand haben wir uns dann für die Variante des Hausbesuches entschieden. Das kam bei allen Beteiligten bestens an«, berichtet Abteilungsleiterin Anette Fröhlich. So wurden die Ehrungen der »Sportler des Jahres« daheim bei den Sportlern - meistens im Garten durchgeführt.

So auch bei Familie Lehl. Hier konnte Max (Süddeutscher Meister und Dritter der DM bei der U23) die Auszeichnung »TSG-Sportler des Jahres« bei den Männern in Empfang nehmen. Sein jüngerer Bruder Nick erhielt einen Sonderpreis für besonderes Engagement nach längerer Verletzungspause. Beide Athleten konnten sich über einen Glaswürfel freuen, in den per Laser ein Action-Foto von einem Wettkampf eingraviert wurde. Dietmar Porsch, der Trainer der beiden erfolgreichen Stabhochspringer, wurde mit einem kleinen Extra-Präsent bedacht, ebenso Carolin Leiacker, die den Verein wegen einer Ausbildung in Richtung Mainz verlässt.

Als Nachwuchs-Sportler des Jahres wurden Diskus-Spezialistin Milina Wepiwe (U18) sowie Speerwerfen Fynn Lenzner (ebenfalls U18) geehrt. Fynn holte sich die Hessentitel im Zehnkampf und mit dem Speer. Zudem packte Lenzner den Sprung ins DM-Finale und wurde dort mit dem Speer Achter.

Zudem gab es noch eine ganze Reihe von »Anerkennungs-Auszeichnungen« für besondere Leistungen. Hier wurden die Mittelstreckler Elias Klink (hessischer Vizemeister U18 über 800 m), Trevor Mutua (5. HM über 800 m in der U16), Jeremy McQueen (Teilnahme DM U23 über 110 Meter Hürden), Nadjela Wepiwe (U16, Kreisrekorde mit Kugel und Diskus) und Sprinterin Rafaela Zali (5. der HM U18 über 200 Meter). Bei den Senioren wurde der M40er Elvis Wemyss ausgezeichnet, der bei den »Deutschen« seiner Altersklasse über 100 und 200 Meter Sechster wurde. Die Nachwuchs-Truppe der U14 wurde »Teamplayer des Jahres« geehrt. Die jungen Läufer, Springer und Werfer konnten sich auf Kreisebene besonders in den Staffeln und mit der Mehrkampf-Mannschaft gut in Szene setzen.

»Ihr habt euch die Auszeichnungen alle verdient. Es war wieder ein schwieriges Jahr. Nicht nur bei den wenigen Wettkämpfen, sondern auch im Training. Hier war in vielen Bereichen Kreativität gefragt, um sich in Form zu bringen. Unterm Strich also durch die Bank tolle Leistungen, trotz einiger Hindernisse. Bleibt motiviert und weiter so im nächsten Jahr«, gab Abteilungsleiterin Fröhlich in ihrer Ansprache mit auf den Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema