1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TTBL ab 2022/23 auf Plattform »Spontent«

Erstellt: Aktualisiert:

Köln (sid). Die neue Sport-Streaming-Plattform von Ex-DFL-Chef Christian Seifert und Axel Springer hat sich die Rechte an der Tischtennis-Bundesliga gesichert. Die TTBL ist damit die erste Spielklasse, die sich dem Projekt anschließt. Ab der Saison 2022/23 wird die Liga für sechs Spielzeiten auf der Plattform Spontent in Kooperation mit S Nation Media zu sehen sein.

Dies teilte die TTBL am Montag mit.

»Dass uns die TTBL als erste Liga einstimmig das Vertrauen ausgesprochen hat, ist uns Freude und Ansporn zugleich«, sagte der frühere Fußball-Topfunktionär Seifert.

Die Spiele der kommenden Spielzeit werden zunächst noch auf dem Twitch-Account des Düsseldorfer Start-ups übertragen. Ab der Saison 2023/24 soll das Programm auf der Streaming-Plattform an den Start gehen. Dort sollen auch andere Sportarten abseits des Fußballs wie Handball, Basketball oder Eishockey gezeigt werden.

Seifert ist Gründer des Beteiligungsunternehmens Reedstreet Ventures, seine erste Gründung ist die neue Sport-Streaming-Plattform. Er war von Juli 2005 bis Ende 2021 Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) und ab 2019 auch Sprecher des Präsidiums. Seine Nachfolge als Vorsitzende der Geschäftsführung trat zum 1. Januar Donata Hopfen an - sie hatte zuvor unter anderem 15 Jahre lang für den Axel-Springer-Verlag gearbeitet.

Auch interessant