1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Usinger TSG atmet auf

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1704_UTSG_RAILEAN_4c
Alexandr Railean markiert zwei Treffer für die Usinger TSG. © Gerhard Strohmann

Freude beim Fußball-Gruppenligisten Usinger TSG: Das Team hat nach dem 6:4-Sieg gegen Gronau 15 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Das Spiel erlebt einen besonderen Höhepunkt.

Usingen (wsu). Es ist vollbracht, das Abstiegsgespenst ist erst einmal von den »Muckenäckern« verjagt. Mit 6:4 (3:1)-Toren gewann die Usinger TSG das Meisterschaftsspiel in der Gruppenliga Frankfurt West gegen den Tabellenletzten SV Gronau. Die Elf aus dem Hintertaunus kletterte nach dem Sieg auf Platz neun in der Tabelle. Der Vorsprung zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt 15 Pluspunkte. Da sollten die letzten Zweifel in Sachen Klassenerhalt bei neun noch ausstehenden Spielen beseitigt sein.

Usinger TSG - SV Gronau 6:4

Beide Mannschaften kamen nur sehr schwer in diese Begegnung. Die etwa 30 Zuschauer sahen anfangs viele Zweikämpfe im Mittelfeld, ohne dass eine Mannschaft so richtig in die torgefährlichen Räume kommen konnte. Mit der ersten richtigen Torchance - nach schwerem Abwehrfehler der Gäste - ging die UTSG durch Winterneuzugang Alexandr Railean in Führung (11.). Railean legte in der 23. Minute zum 2:0 auch sofort nach. Doch auch der SV Gronau hatte eine Antwort, Joshua Lyzcarz verkürzte mit dem Anschlusstreffer (33). Jetzt entwickelte sich ein »vogelwildes« Spiel ohne taktische Zwänge mit Torchancen für die UTSG (21., 25., 29.) und folgerichtig dem 3:1 durch Nico Gasch (43.).

Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Die Hausherren stürmten. vergaben aber erneut die Tormöglichkeiten und wieder war es Lyzcarz, der zum 2:3 (55.) für die Gäste traf. Danach brachen auf beiden Seiten alle Dämme. Zunächst stellte Gronaus Bernard Opoku Appiah mit einem Eigentor auf 4:2 (57.) für Usingen, doch dieses Ergebnis hatte nicht lange Bestand.

Der Tabellenletzte aus der Wetterau wehrte sich aber und kam durch Adrian Ivanov (66.) und noch mal Lyzcarz (67.) zum nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer zum 4:4. Was war denn da los?

Die Schlussphase der Begegnung gehörte aber wieder den Gastgebern, die unbedingt den Dreier in diesem wichtigen Spiel wollten. Zunächst traf Leon Gallm im Nachschuss von der Strafraumgrenze zum 5:4 (81). Jetzt war die vom Trainerteam Tim Tilger/Pascal Bretschneider betreute Elf wieder auf der Siegerstraße.

Zum Schluss des Spiels gab es noch einen ganz besonderen Höhepunkt für Fußballästheten. UTSG-Stürmer Gasch hatte von der rechten Angriffsseite den Ball flach auf Luca Konieczny hereingeben, der mit der Hacke und dem schönsten Tor des Tages zum 6:4-Endstand (88.) traf.

UTSG-Trainer Tilger sagte nach dem Schlusspfiff: »Anfangs sind wir ganz gut ins Spiel gekommen. Leider haben wir in dieser Phase zu viele Torchancen liegengelassen. Danach haben wir den Gegner durch individuelle Fehler wieder aufgebaut. Die Schlussphase gehörte wieder uns. Wir haben das wichtige Spiel gewonnen, nur das zählt heute. Der Klassenerhalt dürfte jetzt gesichert sein.«

Usinger TSG: Roos. Hrubesch (59. Ali Osman), Huwa (68. Hintzmann), Tilger, Miot-Paschke, Huebsch, Railean (79. Berisha), Gallm, Dörnte, Konieczny, Gasch.

SV Gronau: Gruchow. Velagic, Opoku Appiah, Pierau. Lyzcarc, Yigin, Pintol, Roth, Adrian Ivanov, Stanimir Ivanov, Samoila.

Tore: 1:0 Railean (11.), 2:0 Railean (23.), 2:1 Lyzcarz (33.), 3:1 Gasch (43.), 3:2 Lyzcarz (55.); 4:2 Opoku Appiah (57./Eigentor); 4:3 Adrian Ivanov (66.); 4:4 Lyzcarz (67.), 5:4 Gallm (80.), 6:4 Konieczny (88.) - Schiedsrichter: Dennis Becher (Wiesbaden) - Zuschauer: 30.

Spvgg Fechenheim - FG Seckbach 2:3 (2:1) - Tore: 1:0 David Porras Rodriguez (14.), 2:0 Daniel Lotz (33.), 2:1 Ali Wardak (40.), 2:2 Gabriel Bernstein (76.), 2:3 Milad Wardak (83.) - Gelb-Rote Karte: Ouassim Ouass (43./Fechenheim)

SF Friedrichsdorf - FSV Friedrichsdorf 1:0 (1:0) - Tor: 1:0 Sebhat Kahsay (17./FE).

TSV Vatanspor Bad Homburg - FC Karben 0:4 (0:2) - Tore: 0:1 Axel Furkert (9.), 0:2 Tim Brunotte Martinez (30.), 0:3 Moritz Heitefuß (65.), 0:4 Yannick Noah Alter (78.).

SC Dortelweil - DJK Bad Homburg 2:1 (0:1) - Tore: 0:1 Julian Marc Paul (37.), 1:1, 2:1 beide Marvin Strenger (50., 66.).

Türk. SV Bad Nauheim - FC Olympia Fauerbach 2:1 (0:0) - Tore: 0:1 Anikat Kumar (50.), 1:1 Stanley Ugochukwu Ike (67.), 2:1 Noah Pölitz (75.). HYN

Auch interessant