1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Usinger TSG im Jahr 2022 weiter ungeschlagen

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_2404_GL1_250422_4c
Kapitän Soufian Chihab (links) und Philipp Schäfer von der DJK Bad Homburg attackieren den Usinger Luca Konieczny. © Gerhard Strohmann

Das Gruppenliga-Team der Usinger TSG erzielt im Hochtaunus-Derby bei der DJK Bad Homburg ein Unentschieden.

Bad Homburg . Mit einem 1:1 (0:0)-Remis im Hochtaunus-Duell bei der DJK Bad Homburg hat die Usinger TSG in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West ihre Erfolgsserie ohne Niederlage im Jahr 2022 gewahrt und bleibt Neunter. In einem über weite Strecken engagierten und verbissenen Derby ohne spielerische Glanzpunkte war das Unentschieden am Ende leistungsgerecht.

DJK Bad Homburg - Usinger TSG 1:1

Jeweils durch Einzelaktionen war nach torlosen ersten 45 Minuten erst die Usinger TSG durch Torjäger Alexander Railean in Führung gegangen und glichen die Hausherren per Freistoß durch Soufian Chihab aus.

Ohne Nico Gasch, Pierre Hübsch und Fabio Pinto da Silva benötigte Usingen Zeit, um in die Partie zu finden. »Wir mussten wichtige Ausfälle kompensieren und uns erst an den großen Rasen gewöhnen«, zeigte Spielertrainer Pascal Bretschneider Verständnis für den mühevollen Start und lobte sein Team dafür, sich mit großem Engagement in das Duell hineingespielt zu haben.

In den ersten 45 Minuten sahen die 85 Zuschauer am Kirdorfer Wiesenborn ein hitziges Derby mit zahlreichen Gelben Karten, aber keinen zwingenden Torchancen. Lediglich ein Schuss von Rayan Bouembe Youondjeu touchierte die Latte (25.). Eine Minute vor dem Pausenpfiff hätte Max Miot-Paschke die Usinger Führung erzielen müssen, doch das Leder ging ganz knapp am Tor vorbei.

Wer dachte, dass vor allen Dingen die Gastgeber im Abstiegskampf nach Wiederanpfiff Gas geben und auf Sieg spielen würden, sah sich getäuscht. Der unbedingte Wille, den neunten Saisonsieg zu holen, fehlte bis dahin. Vielmehr musste DJK-Torwart Felix Martini sein ganzes Können aufbringen, um in der 47. Minute gegen Railean einen Rückstand zu verhindern. Acht Minuten später traf der UTSG-Torjäger dann im Nachschuss nach glänzendem Solo von Miot-Paschke.

Im Schlussdrittel der Partie ging den Gästen ein wenig die Puste aus und beschränkte man sich darauf, das Ergebnis zu halten. »Uns haben hintenraus die Körner gefehlt, aber die Konter wurden auch nicht gut zu Ende gespielt«, so Bretschneider. Der Kirdorfer Ausgleich fiel eine Viertelstunde vor Schluss durch eine Standardsituation, als Soufian Chihab einen Freistoß an allen vorbei ins Tor zirkelte.

In der letzten Viertelstunde wachten die Gastgeber doch noch mal auf. Julian Paul setzte das Leder knapp über den Kasten (89.) und Bretschneider klärte in der Nachspielzeit gegen den eingewechselten Roberto Martins Pereira auf der Torlinie. Am Ende war das UTSG-Lager mit dem Teilerfolg im Hochtaunusderby zufrieden: »Wir freuen uns, dass die Serie ohne Niederlage in 2022 gehalten hat«, sagte Pascal Bretschneider.

DJK Bad Homburg: Martini; El Mai Mouni, Youssef, Bouembe Youondjeu, Chihab, Schäfer, Omowe, Beslen (71. Martins Pereira), Paul, Bisignano (48. A. Razai), Sy (19. Tekie).

Usinger TSG: Roos; Hrubesch (76. Bretschneider), Huwa, Tilger, Miot-Paschke, Railean, Galm Osman (79. Berisha), Doernte, Konieczny (86. Hintzmann) , P. Zrakic.

Tore: 0:1 Railean (55.), 1:1 Chihab (75.) - Schiedsrichter: Ney (Wiesbaden) - Gelbe Karte: El Maimouni, Beslen; Konieczny, P. Zrakic, Tilger - Zuschauer: 85.

uaspor_2404_GL2_250422_4c
Zweikampf zwischen Mohamed Yousseg (links, DJK Bad Homburg) und Nicolai Dörnte (Usinger TSG). © Gerhard Strohmann

Auch interessant