1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

UTSG rechnet sich was aus

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_2703_UTSG2_280322_4c
Nico Gasch (vorne) ist mit bislang acht Saisontoren aktuell erfolgreichster Angreifer der Usinger TSG. © Gerhard Strohmann

Usingen (dio). Keine Angst vor Spitzenteams - so wird das Team des heimischen Fußball-Gruppenligisten Usinger am heutigen Freitag gegen den Tabellendritten SKV Beienheim auflaufen (Anpfiff 20 Uhr, Kunstrasenplatz).

Die UTSG ist in diesem Jahr noch ungeschlagen, ebenso die Gäste, die sogar auf eine besonders lange Serie ohne Niederlage zurückblicken können. Zuletzt ohne Punktgewinn blieb Beienheim am 19. September 2021 beim TSV Bad Nauheim. Seitdem gab es in 18 Spielen mindestens immer einen Punkt. Und inzwischen liegt das Team nur noch vier Punkte hinter dem Rangzweiten Sportfreunden Friedrichsdorf zurück.

Münk erzielte im Hinspiel fünf Tore

Den 55 Punkten der Wetterauer stehen 37 Zähler des Tabellenzehnten Usingen gegenüber. Am vergangenen Wochenende hatte es durch die Absage des inzwischen nach dreimaligem Nichtantreten als erstem Absteiger feststehenden SV Steinfurth drei Punkte kampflos für Usingen gegeben.

»Wir haben daher die Woche genutzt, um mehr zu trainieren. Ich freue mich, dass einige Verletzte wieder ins Training zurückgekehrt sind und der Rest nächste Woche einsteigen wird«, berichtet UTSG-Spielertrainer Tim Tilger. »Wir werden sehen, ob wir gegen einen solchen Gegner auf Augenhöhe sind inzwischen. Die sind offensiv recht stark. Für mich war das Hinspiel etwas Besonderes. denn es war meine erste Partie als Spielertrainer. Dort haben wir mit 3:5 verloren, doch für diesen Freitag rechne ich mir etwas aus«, sagt Tilger. Im Hinspiel erlebte er mit, wie Beienheims Torjäger Steffen Münk einen ganz besonderen Tag erwischte. Denn er erzielte alle fünf Tore für den SKV, inzwischen sind es 22 Saisontreffer.

Auch interessant