1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

UTSG-Reserve steigt ab

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0805_KOL1_090522_4c
Adrian Veli (links, Usinger TSG II) und Felix Garth (Usinger TSG II) attackieren den Oberstedtener Moritz Nickel. Gästetrainer Leo Caic beobachtet aus dem«Häuschen« das Geschehen. © Gerhard Strohmann

Die zweite Mannschaft der Usinger TSG muss hinab in die Fußball-Kreisliga A Hochtaunus. Ein engagiertes »Do-or-die-Spiel« bringt nicht den ersehnten Erfolg.

Hochtaunuskreis . Was sich schon länger andeutete, ist nun Gewissheit. Die Reserve der Usinger TSG wird in der nächsten Runde nicht mehr der Fußball-Kreisoberliga Hochtaunus angehören. Nach der 3:5-Niederlage gegen den 1. FC Oberstedten ist es in den verbleibenden drei Spielen nicht mehr möglich, den Rückstand in der Tabelle aufzuholen. Die Reserve des FC-Neu-Anspach verlor das Topspiel beim Tabellenzweiten Teutonia Köppern knapp mit 0:1, bleibt aber dennoch auf dem dritten Platz in der Liga, die weiter die SG Ober-Erlenbach nach einem klaren 4:0-Sieg gegen die SGK Bad Homburg anführt. Die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach ging personell auf dem Zahnfleisch und musste sich völlig verdient mit 1:6 beim EFC Kronberg geschlagen geben. Noch weniger gesundes Personal stand der SG Eschbach/Wernborn zur Verfügung, die ihr Auswärtsspiel bei der SG Oberhöchstadt kurzfristig absagen musste. Ebenfalls abgesagt wurde das Spiel des Tabellenletzten DJK Bad Homburg II gegen die Reserve der Sportfreunde Friedrichsdorf. Der SV Seulberg musste gegen den FC Weißkirchen spät in der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleichstreffer hinnehmen, während die Eintracht aus Oberursel mit ihrem 2:1-Erfolg bei der Spvgg Bad Homburg einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf landen konnte.

Teutonia Köppern - FC Neu-Anspach 1:0 (0:0): Im Spitzenspiel empfing der Tabellenzweite aus Köppern den Tabellendritten aus Neu-Anspach. Die Hausherren hofften natürlich, bei noch vier ausstehenden Spielen das Meisterrennen weiter offen zu halten, während die Gäste gerne die Saison auf dem dritten Tabellenplatz beenden möchten. Köppern hatte mehr zu verlieren und begann nervös und abwartend. Die Gäste machten mehr fürs Spiel, konnten aber von ihren zwei größeren Chancen keine nutzen. Im zweiten Durchgang fiel ein Freistoß aus dem Halbfeld unglücklich auf den Hinterkopf des Anspacher Verteidigers David Saco Hidalgo und von dort unhaltbar für seinen Schlussmann Leonard Nestler ins Tor zum Siegtreffer. »Nach dem Tor kam Köppern besser ins Spiel und drängte weiter auf unser Tor, aber vorher hätten wir schone eine unserer Chancen besser verwerten müssen und führen können«, fasste FCNA- Manuel Müller für den privat verhinderten Trainer Martin Schmidt zusammen. - Tor: 1:0 David Saco Hidalgo (58./Eigentor).

Teutonia: Voigt Strenkert, Röser, Odekerken, Kötter, Hanf, L. Milic, Kaus, Hofmann, Kadel, Kovacic (Sousa Santos, Watzke).

FCNA: Nestler, Schmidt, Hasse, Müller, Rossner, Howie, Ugrinaij, Saco Hidalgo, Adam, Berhane Araya, Hecker (Djamshedzad, Zejnullahu, Parisi).

Usinger TSG II - 1. FC Oberstedten 3:5 (2:2): Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison der Usinger TSG II. Die junge Truppe spielt gut mit, geht auch sehr oft in Führung und am Ende gehen die Punkte an den Gegner. Auch im Spiel gegen den 1. FC Oberstedten lagen die Hausherren zweimal in Führung, mussten sich aber am Ende mit 3:5 der individuellen Klasse des Gegners geschlagen geben und stehen dadurch als Absteiger in die Kreisliga A fest. Nach dem Führungstreffer von Mohammed Hamid Faquir in der 15. Spielminute zeigte die UTSG-Moral und ging durch einen Doppelschlag von Luka Juko nach schöner Einzelleistung und Marek Schiesser nach Freistoß per Kopf innerhalb der ersten halben Stunde in Führung. Nach dem Treffen von Luca Kallinich ging die Partie mit einem 2:2-Unentschieden in die Halbzeit. Huseyin Durak ließ die Hausherren nach dem Wiederanpfiff noch mal jubeln, als er einen an Luka Juko verschuldeten Foulelfmeter zur erneuten Führung einnetzte. Doch nur vier Minuten später glich der Gast durch Siyam Noori die Partie wieder aus. Von diesem erneuten Rückschlag konnte sich die Birkenfeld-Elf nicht mehr erholen und musste nach einem Doppelpack von André Masarski mit 3:5 geschlagen geben und den bitteren Gang in die Kreisliga A antreten. Es war am Ende keine große Überraschung, denn es zeichnete sich schon einige Wochen ab, aber die Verantwortlichen der UTSG sind optimistisch. im nächsten Jahr dann in der Kreisliga A oben angreifen zu können - Tore: 0:1 Mohammed Hamid Faquir (15.), 1:1 Luka Juko (23.), 2:1 Marek Schiesser (28.), 2:2 Luca Ben Kallinich (35.), 3:2 Huseyin Durak (50./Foulelfmeter), 3:3 Siyam Noori (54.), 3:4 und 3:5 beide Andre Masarski (62., 75.).

UTSG: Fuchs, Berghof, Garth, Baum, Birkenfeld, Durak, Schiesser, Juko, Veli, Hofmann, Brockötter (Haschemi, Klee).

FCO: Becker, Kallinich, Caic, Rünzi, Eichsteller,Faquir, Füssel, Nickel, Terhorst, Caic, Masraski (Noori, Suleiman, Maier).

EFC Kronberg - SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach 6:1 (2:1): Der SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach gehen am Saisonende die Puste und die Spieler aus. Nachdem die Gäste vor knapp zwei Wochen schon das Spiel beim Tabellenführer abgesagt hatten, mussten sie sich diesmal beim abstiegsbedrohten EFC Kronberg deutlich mit 1:6 geschlagen geben. In einem »Sommerkick« zeigte die Mannschaft von Torben Selzer zu wenig Engagement und ging früh in Rückstand, den Jannik Brinkmeier noch ausgleichen konnte. Zur Halbzeit führten die Hausherren dann mit 2:1. »Für die Kronberger geht es noch gegen den Abstieg und man merkte es ihnen auch an. Wir hatten am heutigen Tag nichts dagegenzusetzen und müssen die verdiente Niederlage akzeptieren und abhaken. Für uns geht es nicht mehr nach oben und nicht mehr nach unten, aber trotzdem wollen wir die Saison ordentlich zu Ende spielen«, versuchte Selzer die Niederlage einzuordnen. - Tore: 1:0 Krug (18.), 1:1 Brinkmeier (27.), 2:1 Marino (38.), 3:1 Marino (55.), 4:1 Pestinger (63.), 5:1 Nauheim (68.), 6:1 Mernberger (72.).

EFC: Seiler, Steier, Herberth, Kalaitsoglou, Torsiello, Würges, Marino Larruscain, Krug, Becher, Pestinger.

SGWP: Buchmann, Samivalla, T. Selzer, Brinkmeier, Baltaci, Krawczyk, Akdag, Matern, J. Selzer, Röske, Pamukci.

Im Stenogramm

SG Ober-Erlenbach - SGK Bad Homburg 4:0 (1:0) - Tore: 1:0 Cedric Heller (26.), 2:0 Julian Grassler (48.), 3:0 Niklas Kraus (75.),4:0 Heller (77.).

SGO: Fischer, Paszun, Heller, F. Grassler, Matuschewski, Bremerich, J. Grassler, Hickl, Kraus, Pottmeyer, Ragge (von Ramm, Silbernagel, Tajik).

SGK: Kroll, Tesfay Eyob, Dülger, Mitrovic, Danisir, Jovanovic, Bulut, Saleh, Ahmadi, Bankunye, Rogacz (Schäfer),

SV Seulberg - FC Weißkirchen 3:3 (1:1) - Tore: 0:1 Adrian Augustincic (9.), 1:1 Robert Piston (33.), 2:1 Mario Dodik (48.), 3:1 Marcel Czoik (57.), 3:2 Abedin Mehmetaj (68.), 3:3 Rachid El Malki (90.+8).

SVS: Nitsche, Weber, O. Nürnberger, Dodik, Akan, Weber, Piston, D. Nürnberger, Bornschein, Lotz, Mainka (Czoik, Beyabani, Savic).

FCW: Ingrisch, Schaidraiter, Seeger, Hohmann, El Mastouli, Augustincic, Bornemann, Albayrak, Metzger, Hennecke, Kim (Paulsen, El Malki, Mehmetaj).

Spvgg 05/99 Bomber Bad Homburg - Eintracht Oberursel 1:2 (1:0) - Tore: 1:0 Kevin Haub (24.), 1:1 Henri Bohdal (89./Foulelfmeter), 1:2 Lars Widmann (90.+1).

Spvgg: Häfner, Carotenuto, Zech, Schirmer, Mainert, Said, Haub, Lienau, Kim, Staudenmaier, Shahewer (Pluder, Eppel, Embaye).

Eintracht: Grossmann, Arconada, Widmann, Löw, Priepke, Bohdal, Kefela, Becker, Yildiz, Adloff, Schäfer (Drissler, Schmidt).

Abgesagt: DJK Bad Homburg II - Sportfreunde Friedrichsdorf II, SG Oberhöchstadt - SG Eschbach/Wernborn.

uaspor_0805_KOL2_090522_4c
Kapitän Tobias Eichsteller (links, FC Oberstedten) und Luka Juko (Usinger TSG II) haben den Ball im Blick. © Gerhard Strohmann

Auch interessant