1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wenn die Wechsel endlich klappen...

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1202_la1_140222_4c
So sieht die aktuell viertschnellste 4x200 Meter Staffel (Jugend U20) Deutschlands aus: Julian Rubel (von links, noch U18), Maurice Andrew, Finn Kohlenbach und Erik Schmerler (noch U18) von der Startgemeinschaft »Königstein/Groß-Gerau/Kronberg« bejubeln nach dem zweiten KLV-Indoor-Meeting ihre Top-Zeit von 1:29,97 Minuten. © Jens Priedemuth

Hochtaunuskreis (kie). Na also, es geht doch: Die Norm über 4x200 Meter für die deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften (U20) am kommenden Wochenende in Sindelfingen hatte Staffel der Startgemeinschaft »Königstein/Groß-Gerau/Kronberg« bereits zweimal abgehakt, doch das Quartett rangierte unter den für die DM zugelassenen 16 Teams eher im hinteren Drittel.

Grund dafür waren eher unterirdisch schlechte Wechsel bei den bisher beiden Rennen. Zuletzt flog in Hanau sogar der Staffelstab auf den Boden.

Läuferisch war die Startgemeinschaft beide Male jedoch so gut, dass die geforderten 1:34,50 Minuten unterboten wurden. Um nun mit einem besseren Gefühl nach Sindelfingen zu reisen, mussten die vier Jungs beim »2. KLV Indoor Meeting« in Frankfurt/Kalbach nochmals ran. Das Team in der Besetzung Erik Schmerler (TVGG), Finn Kohlenbach (KLV), Maurie Andrew (TVGG) und Julian Rubel (KLV) wechselte diesmal gut und sauber, was reichlich Selbstvertrauen gab.

Der verdiente Lohn war zudem die neue Bestzeit von hervorragenden 1:29,97 Minuten. Damit wird die flotte hessische Truppe nach dem Meldeschluss hinter der der Startgemeinschaft »Team Sachsen-Anhalt« (1:28,66 min.), dem TV Wattenscheid (1:28,87 min.) sowie dem Hamburger SV (1:29,97 min.) auf dem vierten Platz der Statistik geführt. Eine absolut beachtliche Leistung, gehören Erik Schmerler und Julian Rubel noch der jüngeren Jugendklasse U18 an. Außerdem fehlte krankheitsbedingt Top-Läufer Aaron Amenta, der gegenüber Ersatzläufer Schmerler über 200 Meter rund eine Sekunde schneller unterwegs ist. Das Team hat in der Optimalbesetzung also durchaus das Zeug, um die Medaillen mitzulaufen. Vorausgesetzt. die Wechsel klappen.

Auch für Okai Charles (ebenfalls KLV) stand nochmals ein Testrennen auf dem Programm. Bundestrainer Georg Schmidt wollte seinen Schützling vor der Jugend-DM noch mal laufen sehen. Patrick Schneider (TV Wattenscheid), der sich der Trainingsgruppe von Georg Schmidt abgeschlossen hat, machte für den KLV-Youngster das Tempo. Okai lief 48,47 Sekunden, war damit aber nicht ganz zufrieden. Die Hallen-Bestzeit von Charles steht seit letztem Dezember bei 48,16 Sekunden, womit er im Melde-Ranking hinter Friedrich Rumpf (1. VfL Fortuna Marzahn) die Nummer zwei ist. Dessen Zeit von 47,78 Sekunden ist jedoch ein Freiluft-Wert vom Sommer 2021.

Das »Stadtwerke-Meeting« im Sindelfinger Glaspalast nutzten die Organisatoren als Generalprobe für die Großveranstaltung Jugend-DM. Über die 800 Meter der Frauen gab Sina Moira Wiedmann ihre Premiere im Trikot des Königsteiner LV. Mit soliden 2:19,47 Minuten lief die ehemalige Eintracht-Mittelstrecklerin als Sechste ins Ziel. Damit war Wiedmann aber nicht ganz zufrieden, sollte die Fahrt doch eigentlich in den Bereich von 2:15 Minuten gehen.

Auch interessant