1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wie bei einem Wettkampf

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1703_DSC_0500_180_4c
18 Mädchen der Jahrgänge 2007 bis 2012 haben sich in vier Kategorien im Geräteturnen gemessen. © Red

Neu-Anspach (red). Nach langer Abstinenz haben die Geräteturnerinnen der SG Anspach einen vereinsinternen Wettkampf in der Walter-Ernst-Halle veranstaltet. Da bereits Anfang April erstmals seit dem Jahr 2019 die Gau-Einzelmeisterschaften ausgetragen werden sollen, diente dieser Wettkampf als eine Art Qualifikation. Ebenfalls konnten die Mädchen durch ihre Teilnahme feststellen, wie sich der eingeschränkte Trainingsbetrieb während der Pandemie auf ihren Leistungsstand ausgewirkt hat, teilt die Pressewartin des Vereins, Laura Hnatkow, mit.

Insgesamt 18 Mädchen der Jahrgänge 2007 bis 2012 nahmen in vier verschiedenen Kategorien teil und stellten ihr Können unter Beweis. Nach dem gemeinsamen Aufbau und Einturnen wurden die Teilnehmerinnen in Riegen eingeteilt, in denen der Wettkampf absolviert wurde.

Die nächsten eineinhalb Stunden waren geprägt von verschiedensten Emotionen, berichtet Hnatkow. Wie bei einem typischen Wettstreit sei es neben der Erleichterung bei einem geglückten Übungsteil ebenfalls zu Enttäuschung bei einem schiefgelaufenen Übungsteil gekommen. Aber auch dies gehöre zu dem Training einer Leistungsgruppe dazu - das Trainieren vom Zusammenhalten der Nerven.

Sina Knipp, Sarah Göcking, Marleen Kahlert und Karolin Kloeppel wurden an diesem Tag zur Vereinsmeisterin des entsprechenden Jahrgangs gekürt.

Neben einer Medaille für die ersten drei Plätze erhielt jede Teilnehmerin eine Urkunde und ein Ehren-Blümchen mit einer kleinen Leckerei.

In den kommenden Wochen trainieren die Geräteturnerinnen der SGA weiter, um im April gegen die Turnerinnen anderer Vereine erfolgreich anzutreten. Wenn alles nach Plan verlaufe, können auch alle anderen Mädchen der Abteilung Geräteturnen bei den Vereinsmeisterschaften im Juni ein bisschen Wettkampfluft schnuppern, heißt es abschließend.

Auch interessant