1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

WM-Fieber und neue Relegationsform

Erstellt:

uaspor_1801_UAARCHIV_190_4c
Kreisrechtswart Alfred Schülli, Klassenleiter Harald Hyngar und Kreisfußballwart Gerhard Koch (von links) haben am 15. Dezember 2005 in Steinbach die Winterbesprechung für die Kreisligen A und C geleitet. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis (jf). Die Winterbesprechung für die vier Fußball-Kreisligen im Hochtaunuskreis findet am kommenden Mittwoch, 25. Januar, im Rahmen einer Videokonferenz statt, die um 19.30 Uhr unter Leitung von Kreisfußballwart Andreas Bernhardt beginnt.

Was als eine Folge der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen zu verstehen ist, ist vor etwas mehr als 17 Jahren noch unvorstellbar gewesen. Am 15. Dezember 2005 hatten sich die Vereinsvertreter zur Winterbesprechung wie seit Jahrzehnten gewohnt persönlich im Clubhaus des FSV Steinbach am Waldsportplatz getroffen, um an jenem Donnerstagabend über den zweiten Teil der Saison 2005/06 zu beraten- Wobei die Terminierung der noch ausstehenden Begegnungen bis zum 28. Mai 2006 naturgemäß im Mittelpunkt gestanden hat.

Ebenso wie dies Klassenleiter Harald Vorndran zwei Tage zuvor in Kronberg bereits für die Bezirksliga und die Kreisliga B gesehen hatte, war auch Klassenleiter Harald Hyngar über den bisherigen Verlauf der Verbandsrunde voll des Lobes: »Ich bin mehr als zufrieden. Man kann diese beide Ligen in dieser Saison als absolut pflegeleichte Spielklassen bezeichnen!«

Belegt wurde diese Aussage durch lediglich 20 Einzelrichter-Urteile in der A-Liga sowie deren 42 in der Kreisliga C, wobei allein drei Strafen wegen fehlender Schiedsrichter und zehn Bestrafungen wegen Nicht-Antretens zustande gekommen sind.

Die Reservemannschaft der Türkischen Sportfreunde Usingen war diesbezüglich gleich dreimal betroffen und wurde deshalb am 27. Oktober 2005 satzungsgemäß vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

Kreisfußballwart Gerhard Koch informierte die anwesenden Vereinsvertreter über die Gedankenspiele des Kreisfußballausschusses hinsichtlich einer neuen Form der Relegation.

Nach dem positiven Votum durch die Funktionäre der Bezirksligisten und B-Liga-Clubs sollen diese drei Begegnungen ab 2007 an einem Samstag nach dem Ende der Runde im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung abgewickelt werden.

Koch wies auf die Problematik der Eintrittsgelder und deren Verteilung hin und forderte die Vereinsvertreter auf, sich bis zur Vorrundenbesprechung im Juli 2006 in Arnoldshain diesbezüglich Gedanken zu machen.

Koch streifte bei seinen Ausführungen auch noch die aktuellen Themen »WM-Ticket-Verkauf« und »Oberurseler WM-Dorf« und bat um Vorschläge, in welcher Form sich der Fußballkreis Hochtaunus anlässlich des Aufenthalts der brasilianischen Nationalmannschaft im großen »Hotel Kempinski« in Falkenstein einbringen soll.

Im Ausblick auf die Saison 2006/07 kündigte Koch an, dass alle vier Ligen auf Kreisebene am 13. August beginnen werden, sofern die Zahl von 16 Mannschaften pro Spielklasse nicht überschritten wird.

Nach dem Hinweis, dass der TSV 08 Grävenwiesbach alle Heimspiele der ersten und zweiten Mannschaft bis zum Saisonende auf der Sportanlage im benachbarten Dietenhausen austragen werde, sind die noch ausstehenden Begegnungen terminiert worden.

Interessant, wer vor 17 Jahren am ersten März-Wochenende 2006 in diesen beiden Ligen gegeneinander angetreten ist:

Kreisliga A Hochtaunus: 1. FC Young Boys Oberursel II - SG Hausen/Westerfeld, SGK Bad Homburg II - TuS Merzhausen II, TSG Pfaffenwiesbach - SV Seulberg, SV Teutonia Köppern - SV Bommersheim, SV Zackenkicker Oberems - TSG Wehrheim, FV Stierstadt - FSV Steinbach II, FC Laubach - TuS Eschbach und SG Blau-Weiß Schneidhain - EFC Kronberg.

Kreisliga C Hochtaunus: SV Teutonia Köppern II - SV Seulberg II, FSV Friedrichsdorf II - SV Bommersheim II, TSV 08 Grävenwiesbach II - TSG Wehrheim, SG Hundstadt II - SG Hausen/Westerfeld III, FC Feldberg - SG Oberhöchstadt II, TSV Vatanspor Bad Homburg II - FC 06 Weißkirchen II, FC Laubach II - SG Niederlauken II, TV Burgholzhausen II - TSG Pfaffenwiesbach II; spielfrei: SG Blau-Weiß Schneidhain II.

Auch interessant