1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zeichen stehen auf Abstieg

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1402_BADVL_150222_4c
Nach dem Damen-Doppel gratulieren Line Nielsen und Isabelle Bendel (SG Anspach) den Gewinnerinnen Sarah Lock und Maren Schröder vom BV Friedrichsdorf. © Gerhard Strohmann

Neu-Anspach (jf). Im Gegensatz zur ersten Mannschaft ist der SG Anspach II in der Badminton-Verbandsliga West beim Doppelspieltag am Wochenende kein nennenswerter Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt gelungen.

Zwar hat das Team um Mannschaftsführer Patrik Büchner am Samstag mit dem 4:4-Unentschieden gegen den TV Hofheim III für einen Überraschungserfolg gesorgt, aber nach der 3:5-Heimniederlage im Hochtaunus-Derby gegen den BV Friedrichsdorf stehen die Zeichen nach dem zehnten Saisonspieltag bereits auf Abstieg in die Bezirksoberliga Frankfurt.

»Da müssten wir schon alle vier noch ausstehenden Spiele in Bestbesetzung bestreiten«, hat sich SGA-Abteilungsleiter Georg Komma noch eine Tür für den theoretisch noch möglichen Verbleib in der Verbandsliga offen gehalten.

Die beiden Drei-Satz-Niederlagen der Gastgeber haben im Derby gegen den BVF den Ausschlag gegeben. Der immer stärker auftrumpfende Stefan Salzburg erledigte seine Aufgabe beim gewonnenen 3. Herren-Einzel gegen Vincent Zhang im zweiten Satz mit dem knappsten Ergebnis (30:29), das im Badmintonsport möglich ist.

SG Anspach II - BV Friedrichsdorf 3:5: (1. HD) Dietrich/Büchner - Nguyen/Krück 21:17, 21:19; (DD) Nielsen/Bendel - Lock/Schröder 2:21, 12:21; (2. HD) Weber/Salzburg - Würsig/Rübner 18:21, 21:16, 15:21; (1. HE) Dietrich - Nguyen 20:22, 21:17, 13:21; (DE) Nielsen - Schröder 5:21. 16:21; (GD) Büchner/Bendel - Rübner/Lock 10:21, 10:21; (2. HE) Weber - Krück 21:16, 21:15; (3. HE) Salzburg - Zhang 21:16, 30:29.

Mit dem 4:4-Unentschieden gegen den TV Hofheim III hatte die Regionalliga-Reserve der SGA am Samstag für eine erfreuliche Überraschung gesorgt. Am ersten Punktgewinn in der Rückrunde hatten vor allem Mannschaftsführer Patrik Büchner und Cornelius Weber entscheidenden Anteil, die an jeweils zwei Punkten der Gastgeber beteiligt waren. Einmal mehr stellten die Anspacher ihre Stärke in den Doppeln unter Beweis, denn in den Partner-Duellen gewannen sie drei der vier Spiele.

Der nächste Doppelspieltag steht in der Verbandsliga West am 26. und 27. Februar auf dem Programm, wobei die SG Anspach II dann gegen die SG Flörsheim/Rüsselsheim und die SG Eltville/Hallgarten ihre beiden letzten Heimspiele in dieser Saison bestreitet.

SG Anspach II - TV Hofheim III 4:4 (9:10 Sätze): (1. HD) Dietrich/Büchner - Siingh/Schmidt 21:19, 15:21, 21:17; (DD) Helwig/Schlicht - Klann/Sültemeyer 15:21, 7:21; (2. HD) Weber/Salzburg - Spengemann/Hohmann 21:16, 21:14; (1. HE) Dietrich - Singh 17:21, 13:21; (DE) Schlicht - Sültemeyer 4:21, 10:21; (GD) Büchner/Helwig - Hohmann/Klaan 21:14, 21:15; (2. HE) Weber - Schmidt 16:21, 21:14, 21:9; (3. HE) Salzburg - Spengemann 21:13, 11:21, 9:21.

Auch interessant