1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Zitterbalken« kostet Aufstieg in Regionalliga

Erstellt:

Hamburg/Bad Homburg (jf). Das ist bitter! Um weniger als zwei Punkte hat die weibliche Turn-Riege der SGK Bad Homburg im Sportzentrum am Steinhauerdamm in Hamburg die Relegation zur Regionalliga als drittplatziertes Team knapp verpasst.

Die Kirdorferinnen können jedoch eventuell noch als Nachrücker den Aufstieg schaffen, wenn ein qualifizierter Verein zurückziehen sollte. Diese Entscheidung muss bis zum Jahresende fallen.

Der berüchtigte »Zitterbalken« hat seinem Namen bei den Kirdorferinnen alle Ehre gemacht, denn am Schwebebalken musste das Ensemble von Trainerin Silvie Wentzell in Hamburg drei unfreiwillige Abgänge verschmerzen - von denen zwei in die Wertung aufgenommen wurden - und kam deshalb am ersten Gerät nur auf 35,75 Punkte.

Nervenstark trotz des Missgeschicks

Diese Wertung hat der SGK unter dem Strich den ersten direkten Aufstieg in die Regionalliga in der Vereinsgeschichte gekostet, denn sowohl beim Sprung (46,0) am Stufen-Barren (32,10) und auch am Boden (41,40) hat der Landesliga-Meister aus dem Taunus das zweitbeste Ergebnis hinter der Wettkampfgemeinschaft Neckerau/Haßloch erreicht. Diese Leistungen sprechen auch für die Nervenstärke der SGK, die sich vom anfänglichen Missgeschick nicht aus dem Konzept bringen ließ.

Vom schlechten Ergebnis der Bad Homburgerinnen am Schwebebalken profitierte der TSV Wernau, der den Aufstieg in die vierthöchste Leistungsklasse der Deutschen Turnliga (DTL) mit einer Gesamt-Punktzahl von 157,0 hinter Sieger Neckarau/Haßloch (163,90) geschafft hat.

Die SGK musste mit dem Handicap leben, dass mit Hanna Schiewer, Corinna Seitz und Silvie Wentzell drei Leistungsträgerinnen in Hamburg nicht eingesetzt werden durften, weil sie in der laufenden Saison bereits für einen anderen Verein in der DTL geturnt haben.

Mit ihren 38,75 Punkten im Vierkampf erreichte Laura Schiewer in der inoffiziellen Einzelwertung das sechstbeste Ergebnis aller Teilnehmerinnen beim Aufstiegskampf, wobei sie beim Sprung mit 11,80 Punkten bewertet worden war. Für die SGK waren außerdem Nina König (36,70), Angela Samardzic (29,65), Liina Kursawe (29.15), Kerstin Weil (28,80) und Alisa Lang (28,0) am Start.

Tabelle: 1. WKG Neckerau/Haßloch 163,89 Punkte; 2. TSV Wernau 157,0; 3. SGK Bad Homburg 155,25; 4. VfL Kirchheim II 154,80; 5. HTV Rostock 148,35; 6. TSV Heusenstamm 142,95; 7. WKG Hamburg 142,75.

Auch interessant