1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Zu klein für die 1. Regionalliga«

Erstellt:

Kronberg (jf). der 1. Basketball-Regionalliga Südwest der Herren hat der MTV Kronberg das Kalenderjahr 2022 mit einer 71:80-Heimniederlage gegen BBU 01 Ulm beendet und steht nach dem Rückrunden-Auftakt auch weiterhin mit null Punkten als Tabellen-Schlusslicht zu Buche.

»Leider hat der Staffelleiter unseren Antrag auf eine Verlegung des Spiels nicht genehmigt«, bedauert MTV-Coach Miljenko Crnjac die Entscheidung des Obmanns, auf die gravierenden personellen Probleme der Kronberger keine Rücksicht zu nehmen.

Mit Florian Dietrich, Sandro Janusewski, Babak Adib Kalkhoran, Din Omerhodzic, Leonard Hupe, Leonard Cheng, Finn Drobisch und Freddy Fischbach fehlten am Taunus-Team im letzten Heimspiel des Jahres nicht weniger als acht Spieler und dazu stand außerdem auch kein Center mehr im Aufgebot. »Unser Längster ist 1,92 Meter groß gewesen - und damit kannst du in der 1. Regionalliga nicht bestehen«, war sich Crnjac der neuerlichen Außenseiterrolle seines Teams vollauf bewusst.

Diesen schlechten Voraussetzungen zum Trotz hielten dessen Schützlinge dank einer großartigen Moral auch diesmal lange Zeit prima mit, lagen nach 32 (!) Minuten noch mit 62:57 - und kassierten die 14. Niederlage im 14. Saisonspiel erst in der Schlussphase, als die acht MTV-Jungs körperlich ausgelaugt und stehend k. o. gewesen sind. Einige von ihnen waren mit starken Erkältungen angetreten, um ihre Mannschaft nicht im Stich zu lassen. In einer bemerkenswert fairen Partie (in 40 Minuten nur 20 Freiwürfe, davon 12 für die Gäste aus Ulm) konnte Kronberg den 15:17-Rückstand nach dem ersten Viertel bis zur Halbzeit in einen 38:37-Führung drehen und lag auch noch vor Beginn des letzten Abschnitts mit 59:57 vorn! In den letzten acht Minuten war dann jedoch der Akku leer und die Gäste kamen mit einem 80:71 noch zu ihrem achten Saisonerfolg.

Die ist für die 14 Teams in der 1. Regionalliga Südwest nur äußerst kurz, denn bereits am 7. Januar wird die Saison 2022/23 fortgesetzt, wobei der MTV Kronberg in 18 Tagen um 17.30 Uhr bei den Fellbach Flashers vor den Toren Stuttgarts antreten muss.

»Wir sind sehr froh über diese kleine Erholungsphase und ich kann nur hoffen, dass wir in dieser Zeit einige unserer Verletzungen und Erkrankungen auskurieren können«, blickt Crnjac trotz der außergewöhnlich schlechten Bilanz am Jahresende 2022 zuversichtlich nach vorn.

MTV Kronberg: Mesghna (27/5), L. Schicktanz (9/5), Y. Schicktanz (6/1), Timbars (5/1), Zimmermann (5/1), Atobrhan (4), Maric (3/1), Bilcar (2).

Auch interessant