1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zünglein an der Waage

Erstellt: Aktualisiert:

Hochtaunuskreis (jf). Mit einem Heimspiel gegen den ASV Grünwettesbach geht für den TTC OE Bad Homburg am heutigen Mittwochabend um 19 Uhr die Saison 2021/22 in der Tischtennis-Bundesliga der Herren (TTBL) zu Ende.

Während die Ober-Erlenbacher bereits seit einiger Zeit mit aktuell 4:38-Punkten als abgeschlagenes Tabellen-Schlusslicht als Absteiger in die 2. Bundesliga feststehen, geht es für die Gäste aus dem Südosten von Karlsruhe im Wingert-Dome noch um »Alles oder Nichts«.

Der ASV steht vor dem heutigen Saisonfinale nämlich punktgleich mit dem TTC Zugbrücke Grenzau mit 12:30-Zählern auf Platz zehn, wobei Grenzau mit 29:50-Spielen schlechter ist als Grünwettersbach mit 35:53 und deshalb auf Rang elf zu finden ist.

Fernduell

Im zeitgleich angesetzten Fern-Duell wird somit heute Abend der zweite Direkt-Absteiger ermittelt. Der ehemalige Champions-League-Sieger Zugbrücke Grenzau hat dabei mit dem Auswärtsspiel beim Tabellensiebten TTC Neu-Ulm die ungleich schwerere Aufgabe vor sich. Allerdings geht es für Neu-Ulm ebenso wie für Bad Homburg am 22. Saisonspieltag in sportlicher Hinsicht praktisch um nichts mehr.

Das Hinspiel am 21. August hatte Grünwettersbach in eigener Halle knapp mit 3:2 gewonnen und ein knapper Sieg heute Abend würde für die Badener in ihrer siebten TTBL-Saison den Klassenerhalt bedeuten.

»Wir wollen uns mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden«, erwartet TTC-OE-Trainer Daniel Ringleb trotz des bereits feststehenden Abstiegs jedoch eine engagierte Leistung seines Trios, das in der Besetzung Rares Sipos, Cedric Meissner und Benno Oehme antreten wird.

Die geplante Verabschiedung von Lubomir Jancarik fällt aus, da der zweifache Olympia-Teilnehmer aus Tschechien unter einer Erkältung leidet und deshalb zum Saisonfinale nicht nach Ober-Erlenbach kommen wird.

Zukunftsplanungen

»Er wird in der kommenden Saison in Frankreich spielen«, verrät Sven Rehde, der Sportliche Leiter des TTC OE Bad Homburg, die Zukunftsplanung von Jancarik. Wo hingegen der Japaner Yuta Tanaka in der Saison 2022/23 spielt, ist aktuell noch offen.

»Wir basteln gerade gemeinsam an einer Möglichkeit, dass er uns im Rahmen seiner Olympia-Vorbereitung für Paris eventuell auch in der 2. Bundesliga zur Verfügung steht und mit einigen Einsätzen beim Wiederaufstieg in die TTBL hilft«, sind für Rehde die Personalplanungen für die kommende Runde noch nicht komplett abgeschlossen.

U23-Quartett

Bereits fest steht jedoch, dass der TTC OE in der Spielzeit 2022/23 auf ein U23-Quartett setzt, bestehend aus dem 21-jährigen ungarischen Neuzugang András Csaba sowie Sipos, Meissner und Oehme.

Auch interessant