1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zum 19. Mal in Folge ungeschlagen bleiben

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Homburg (jf). Das letzte Spiel der regulären Saison 2021/22 in der 2. Basketball-Bundesliga Süd der Damen wird für die Falcons Bad Homburg als »Generalprobe« und letzter Test unter Wettkampfbedingungen vor dem Beginn der Playoffs betrachtet. Am Samstag um 19.30 Uhr sind die KIA Metropol Baskets Schwabach der Gegner im Primodeus-Park.

Das letzte Heimspiel der Meister-Saison 2021/22 steht ganz im Zeichen der Ukraine-Hilfe. Die Hälfte der Einnahmen aus dieser Begegnung geht an die Organisation »SOS Kinderdorf für Kinder und Familien aus der Ukraine«. Auch die Spielerinnen der HTG beteiligen sich mit einem Geldbetrag an dieser Aktion. Darüber hinaus steht in der Sporthalle eine Spendenbox bereit und über die sozialen Netzwerke werden Sponsoren gesucht, die für jeden erfolgreichen Freiwurf der Falcons 15 Euro spenden und für jeden »Dreier« 30 Euro.

»Wir bitten unsere Fans, sich per E-Mail anzumelden, damit wir die Plätze verbindlich reservieren können«, hofft Teammanagerin Liz Rhein beim Saisonfinale auf eine möglichst große Fanzahl. Ihre E-Mail-Adresse: Liz.Rhein@htg-badhomburg.de.

Es gilt auch am Samstagabend die 3G-Regel und Maskenpflicht. Der Einlass erfolgt ab 18.45 Uhr.

»Wir arbeiten zur Zeit ganz intensiv an allen Elementen des Basketballspiels, bei denen wir noch Verbesserungspotenzial haben«, hat Headcoach Jay Brown den Fokus ganz auf die Playoffs gerichtet, nachdem die Meisterschaft in der Gruppe Süd bereits frühzeitig festgestanden hat. Darüber hinaus will der Spitzenreiter am Samstagabend natürlich auch im 19. Spiel in Serie ungeschlagen bleiben und mit einer makellosen Bilanz in die Aufstiegsrunde startet. Das Hinspiel im mittelfränkischen Schwabach endete am 6. November übrigens mit einem 81:73-Erfolg der Falcons.

Der Gegner aus der 2. Liga Nord steht zwar erst am Sonntagabend fest, aber Brown geht davon aus, dass dies Eintracht Braunschweig sein wird. Im Viertelfinale der Playoffs findet das Hinspiel am letzten März-Wochenende beim Nord-Vertreter statt und eine Woche später treffen sich beide Teams zum Rückspiel im Primodeus-Park.

In personeller Hinsicht gibt es keinerlei Einschränkungen: die Bad Homburgerinnen können am Samstag gegen Schwabach mit »voller Kapelle« antreten und auch bis zum Ende der Playoffs (am 24. April) sind alle Spielerinnen an Bord.

Auch interessant