1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zum zweiten Mal dreistellig

Erstellt: Aktualisiert:

Hochtaunuskreis (jf). Das ist die richtige Einstimmung auf fröhliche Weihnachten gewesen: Die Basketballer des MTV Kronberg haben das letzte Spiel im Jahr 2021 in der 1. Regionalliga Südwest gegen die SG Mannheim mit 103:92 (58:41) gewonnen und stehen mit einer Bilanz von acht Siegen in zwölf Begegnungen als aktueller Tabellenvierter glänzend da.

Der zweite dreistellige Erfolg nach dem 107:87 am 30. Oktober in Kaiserslautern deutete sich in der Sporthalle der Altkönigschule bereits nach dem ersten Viertel an. Das Team von MTV-Coach Miljenko Crnjac hatte das letzte Heimspiel des Jahres nämlich mit einem wahren »Dreier-Spektakel« begonnen und führte nach 10 Minuten schon mit 37:22, nachdem acht der elf Würfe aus der Distanz im Korb der SGM gelandet waren.

Nach der Schluss-Sirene standen 20 »Dreier« für Kronberg auf dem Spielbogen, was bei 45 Versuchen eine außergewöhnlich hohe Quote von 44,4 Prozent bedeutet.

Auf Mannheimer Seite hatte der US-Amerikaner Jeremy Ingram mit 47 (!) Punkten (darunter vier »Dreiern«) entscheidenden Anteil daran, dass die Gäste die zweite Halbzeit mit 51:45 zu ihren Gunsten entschieden haben und die Partie zur Freude der Zuschauer auch nach dem Seitenwechsel nicht einseitig wurde. »Wenn das Spiel einer Mannschaft wie bei den Mannheimern komplett auf nur einen Einzelnen zugeschnitten ist, kann es passieren, dass darunter der Rest des Teams leidet«, war Crnjac froh, dass seine Jungs mit dem Gegenentwurf einer geschlossen starken Mannschaftsleistung zum achten Saisonsieg gekommen ist. Bester Beleg für die Team-Stärke des MTV ist die Tatsache, dass von den elf eingesetzten Spielern zehn zu Punkten gekommen sind und neun mindesten zehn Minuten Einsatzzeit bekommen haben.

Mit der 58:41-Pausenführung war die Partie nach der ersten Halbzeit praktisch schon entschieden, wofür nicht zuletzt das »Dreier«-Festival der Hausherren gesorgt hatte. Mit sieben erfolgreichen Distanz-Würfen avancierte Jonathan Mesghna diesbezüglich zum »King of Kronberg«, gefolgt von Leon Schicktanz (5), Noah Litzbach (3), Julian Demmel, Tim Steiner (je 2) und Yannick Schicktanz (1).

»Wir haben in dieser Saison mit unseren personellen Möglichkeiten deutlich mehr erreicht, als uns zugetraut worden ist«, freut sich Crnjac über die 16 Punkte, mit denen sich das Taunus-Team zusammen mit Stuttgart, Saarlouis und Gießen überraschenderweise im oberen Tabellendrittel angesiedelt hat.

Nach der wohlverdienten Weihnachtspause geht es für die Korbjäger des MTV bereits am 8. Januar 2022 mit einem Auswärtsspiel beim SV 03 Tigers Tübingen weiter. Mit dieser Partie wird dann die Vorrunde der Regionalliga-Saison 2021/22 beendet.

MTV Kronberg: Litzbach (26/3), Mesghna (21/7), L. Schicktanz (17/5), Demmel (8/2), Karbe (7), Steiner (6/2), Y. Schicktanz (6/1), Medo (6), Ceh (4), Reinwald (2), Zimmermann.

Auch interessant